Zwei Goldmedaillen am Tag 4 in Tokio

Slalom-Kanutin Ricarda Funk gewinnt erstes deutsches Gold in Tokio, die Dressur-Equipe zieht nach und holt das zweite Gold des Tages für Deutschland. Die Zusammenfassung:

Seht her, das erste Gold für Deutschland! Ricarda Funk fischte es im Wildwasserkanal von Tokio. Foto: picture-alliance
Seht her, das erste Gold für Deutschland! Ricarda Funk fischte es im Wildwasserkanal von Tokio. Foto: picture-alliance

Reiten

Die Dressur-Equipe um Isabell Werth hat dem deutschen Olympia-Team in Tokio die zweite Goldmedaille beschert. Werth mit Bella Rose, Dorothee Schneider mit Showtime und Schlussreiterin Jessica von Bredow-Werndl mit Dalera ließen im Grand Prix Special die USA und Großbritannien hinter sich und sorgten für das 14. deutsche Mannschaftsgold auf dem Viereck seit 1928.

Kanuslalom

Slalom-Kanutin Ricarda Funk hat die erste deutsche Goldmedaille bei den Olympischen Spielen in Tokio gewonnen. Im Kajak-Einer setzte sich die 29-Jährige bei ihrer Olympia-Premiere im Finale vor Rio-Siegerin Maialen Chourraut aus Spanien und der Australierin Jessica Fox durch. Für den Deutschen Kanu-Verband ist es die zweite Slalom-Medaille bei diesen Sommerspielen, nachdem sich Canadier-Spezialist Sideris Tasiadis am Montag Bronze gesichert hatte.

Turnen

Weitgehend ohne Superstar Simone Biles haben die US-Kunstturnerinnen ihren Olympiasieg von 2016 in Tokio nicht wiederholen können. Im Teamfinale setzte sich die ROC-Riege vor dem Quartett aus den USA und Großbritannien durch. Rekord-Weltmeisterin Biles wurde nach dem ersten von vier Durchgängen aus dem Wettkampf zurückgezogen. Es blieb zunächst offen, ob es sich um eine physische Verletzung oder ein psychisches Problem bei der 24-Jährigen handelt.

Hockey

Die deutschen Hockey-Männer stehen bei den Olympischen Spielen in Tokio vor dem Einzug ins Viertelfinale. Die Mannschaft von Bundestrainer Kais al Saadi bezwang am Dienstag den zweimaligen Olympiasieger Großbritannien nach einer starken Leistung mit 5:1 und feierte den zweiten Sieg im dritten Spiel.

Tischtennis

Für Tischtennis-Altmeister Timo Boll ist der Traum von seiner ersten Olympia-Medaille im Einzel geplatzt. Der 40 Jahre alte Europameister schied durch ein 1:4 gegen den Südkoreaner Jeoung Young Sik zum vierten Mal in Folge im Achtelfinale aus. Zum dritten Mal nacheinander in der Runde der besten Acht steht dagegen der London-Dritte Dimitrij Ovtcharov nach zwei Siegen binnen acht Stunden. In einer Doppelschicht schaffte auch Abwehrstrategin Han Ying den Einzug ins Viertelfinale und benötigt ebenfalls nur noch zwei Siege für eine Medaille.

Tennis

Der Gold-Traum der japanischen Topfavoritin Naomi Osaka ist völlig überraschend schon im Achtelfinale des Tennisturniers von Tokio jäh zerplatzt. Die viermalige Grand-Slam-Siegerin unterlag der früheren French-Open-Finalistin Marketa Vondrousova aus Tschechien nach einem enttäuschenden Auftritt 1:6, 4:6. Osaka, die am Freitag das Olympische Feuer entzündet hatte, war nach zuvor zwei souveränen Siegen unter dem wegen Regens geschlossenen Dach des Center Courts vor allem zu Beginn vollkommen von der Rolle.

Deutschlands Topspieler Alexander Zverev hat beim olympischen Tennisturnier weiter Chancen auf zwei Medaillen. Nach dem Achtelfinal-Einzug im Einzel erreichte der Hamburger im Doppel das Viertelfinale. An der Seite von Jan-Lennard Struff setzte sich Zverev gegen die Franzosen Jeremy Chardy und Gael Monfils mit 6:4, 7:5 durch. Das Duo trifft nun im Viertelfinale auf Austin Krajicek/Tennys Sandgren aus den USA. Der zweimalige French-Open-Champion Kevin Krawietz und Tim Pütz mussten ihren Traum von einer gemeinsamen Medaille derweil abhaken. Das Duo aus Coburg und Frankfurt/Main unterlag dem zweimaligen Einzel-Olympiasieger Andy Murray und Joe Salisbury aus Großbritannien mit 2:6, 6:7.

Schwimmen

Florian Wellbrock blickte kurz zur Anzeigetafel, nahm seinen deutschen Rekord regungslos zur Kenntnis - und hakte den überzeugenden Start in seine Goldmission schnell ab. "Ich wollte relativ souverän ins Finale schwimmen. Deswegen wollte ich jetzt einfach mal Gas geben", sagte der Doppel-Weltmeister. In 7:41,77 Minuten verbesserte der 23-Jährige im Vorlauf über 800 m Freistil seine eigene Bestmarke um 1,26 Sekunden.

Die 17-jährige Lydia Jacoby hat Rio-Doppel-Olympiasiegerin Lilly King vom Thron gestoßen. Im Finale von Tokio über 100 m Brust schlug die Amerikanerin überraschend als Erste an. Der Weltrekordlerin und siebenmaligen Weltmeisterin King blieb sogar nur Platz drei, weil sich die Südafrikanerin Tatjana Schoenmaker Silber schnappte. Über 200 m Freistil überraschte der Brite Tom Dean, der vier Hundertstelsekunden vor seinem favorisierten Landsmann Duncan Scott anschlug.

Judo

Dominic Ressel hat bei den Olympischen Spielen in Tokio die erste Medaille für die deutschen Judoka knapp verpasst. Der 27-Jährige aus Wiesbaden verlor das kleine Finale in der Klasse bis 81 kg gegen den Österreicher Shamil Borchashvili und wurde damit Fünfter. Gold ging an den Japaner Takanori Nagase, Finalgegner Saeid Mollaei erlebte eine kleines Judo-Märchen. Der gebürtige Iraner war nach der WM 2019 aus seinem Heimatland nach Deutschland geflüchtet, weil er sich trotz des Drucks aus Teheran geweigert hatte, auf einen möglichen Kampf gegen einen israelischen Gegner zu verzichten. Nun holte der Ex-Weltmeister für seine neue Heimat Mongolei eine Medaille.

Softball

Gastgeber Japan hat bei den Sommerspielen in Tokio Gold im Softball gewonnen. Die Japanerinnen bezwangen im Finale in Yokohama Rekordsieger USA mit 2:0 und krönten sich zum zweiten Mal nach 2008 in Peking zu Olympiasiegerinnen. Im Endspiel reichten die Runs von Yamato Fujita und Yu Yamamoto zum knappen Erfolg über die USA, die ihr viertes Gold nach 1996, 2000 und 2004 verpassten. Am letzten Spieltag der Vorrunde hatten die USA die Japanerinnen am Montag noch mit 2:1 bezwungen.

(Quelle: SID)


  • Seht her, das erste Gold für Deutschland! Ricarda Funk fischte es im Wildwasserkanal von Tokio. Foto: picture-alliance
    Seht her, das erste Gold für Deutschland! Ricarda Funk fischte es im Wildwasserkanal von Tokio. Foto: picture-alliance

Partner TEAM DEUTSCHLAND