Tag 5 in Peking: Doppelerfolg im Doppelsitzer

Drei herausragende Erfolge für das deutsche Olympia-Team heute: Die Rodler im Doppelsitzer feierten Gold und Silber, Kombinierer Geiger lief zum Olympiasieg.

Feiern im Sliding Centre ihre Gold und Silbermedaillen (v.li.): Toni Eggert, Tobias Arlt, Tobias Wendl und Sascha Benecken; Foto: picture-alliance
Feiern im Sliding Centre ihre Gold und Silbermedaillen (v.li.): Toni Eggert, Tobias Arlt, Tobias Wendl und Sascha Benecken; Foto: picture-alliance

Die deutschen Doppelsitzer Tobias Wendl/Tobias Arlt haben zum dritten Mal in Folge Gold im olympischen Rodel-Rennen gewonnen. Das Duo aus Bayern setzte sich knapp vor seinen Dauerrivalen Toni Eggert/Sascha Benecken durch. Nach zwei Läufen betrug der Abstand 99 Tausendstelsekunden, die Weltmeister aus Thüringen holten damit erstmals Olympia-Silber. Bronze ging an die Österreicher Thomas Steu/Lorenz Koller.

Wendl/Arlt hatten 2014 und 2018 neben den Siegen im Doppel-Wettbewerb auch jeweils Gold mit der Teamstaffel geholt, am Donnerstag bietet sich damit im Mannschaftsrennen von Peking die Chance auf den schon sechsten Olympiasieg. Diese deutsche Bestmarke bei Winterspielen peilt dann auch Natalie Geisenberger an.

NORDISCHE KOMBINATION
Kombinierer Vinzenz Geiger hat Olympia-Gold im Einzel von der Normalschanze gewonnen. Der Oberstdorfer, der die vergangenen Tage in der Corona-Isolation verbracht hatte, setzte sich nach einem Sprung und einem Langlauf über 10 Kilometer vor dem Norweger Jörgen Graabak und Lukas Greiderer aus Österreich durch. Für das deutsche Team war es das vierte Gold in Peking. Der Allgäuer setzte eine deutsche Gold-Serie fort: 2018 in Pyeongchang hatten die Kombinierer von Bundestrainer Hermann Weinbuch alle drei Wettkämpfe gewonnen.

SKI ALPIN
Skirennläuferin Lena Dürr hat eine greifbar nahe Medaille bei den Olympischen Spielen hauchdünn verpasst. Als Führende nach dem ersten Lauf belegte die 30 Jahre alte Münchnerin im Slalom den vierten Rang. Zu Bronze fehlten ihr 0,07 Sekunden. Gold gewann die Slowakin Petra Vlhova, nach dem ersten Lauf auf Rang sieben. Sie siegte vor Weltmeisterin Katharina Liensberger aus Österreich und der Schweizerin Wendy Holdener. Emma Aicher belegte Rang 18, Top-Favoritin Mikaela Shiffrin schied im ersten Lauf aus.

ALLGEMEIN
Der Corona-Verdachtsfall in der deutschen Olympia-Mannschaft hat sich nicht bestätigt. Das Team-Mitglied, das am Dienstag bei der Anreise positiv getestet wurde, wird nun als sogenannter "Close Contact" geführt. Dies ist das Resultat der beiden weiteren PCR-Tests am Dienstagnachmittag und Mittwochvormittag.

Als "Close Contact" ist das betroffene Mitglied vom Team separiert, darf laut DOSB jedoch trainieren und am Wettkampf teilnehmen. Betroffene werden zweimal täglich getestet. Je nach Entwicklung dieser Testergebnisse ist es weiterhin möglich, dass das Teammitglied noch als positiver Fall eingestuft und dann in einem Isolationshotel untergebracht wird.

SKI FREESTYLE
Ski-Freestyler Birk Ruud hat sich zum ersten Olympiasieger im Big-Air-Wettbewerb der Männer gekürt. Der Norweger gewann die Premierenauflage der Disziplin bei den Winterspielen in Peking dank überragender Sprünge in den ersten beiden der drei Finaldurchgänge mit 187,75 Punkten. Silber ging auf der Anlage in Shougang an den US-Amerikaner Colby Stevenson, Bronze an den Schweden Henrik Harlaut. Der zweimalige X-Games-Sieger Ruud hatte bereits die Qualifikation für sich entschieden. Im letzten Durchgang sprang er, bereits als Olympiasieger feststehend, mit einer norwegischen Flagge in der Hand. Für die Skandinavier war es bereits die vierte Goldmedaille in Peking.

SNOWBOARD
Snowboardcrosserin Jana Fischer ist beim Olympiasieg der US-Amerikanerin Lindsey Jacobellis schon im Achtelfinale ausgeschieden. Die Juniorenweltmeisterin von 2019 war in ihrem K.o.-Lauf im Genting Snow Park von Zhangjiakou nach einem Fahrfehler beim Start chancenlos und fuhr als Vierte abgeschlagen ins Ziel. Nur die beiden Besten jedes Laufs erreichen das Viertelfinale. Jacobellis (36) gewann das Finale vor Chloe Trespeuch (Frankreich) und Meryeta Odine (Kanada). Vor 16 Jahren hatte sie in Turin Gold noch dramatisch verpasst. Deutlich in Führung liegend versuchte sie damals einen Trick, stürzte und musste sich mit Silber begnügen.

SNOWBOARD
Snowboarderin Leilani Ettel hat bei den Olympischen Spielen in Peking überraschend das Halfpipe-Finale erreicht. Die 20-Jährige aus Pullach belegte bei dem mit Spannung erwarteten Auftritt von US-Superstar Chloe Kim im Genting Snow Park in Zhangjiakou in der Qualifikation den elften Platz. Die zwölf besten Athletinnen kämpfen am Donnerstag um die Medaillen. "Ich bin echt sprachlos. Es ist ein riesiger Traum wahr geworden", sagte Ettel, die für ihren besten Lauf 68,75 Punkte erhielt: "Ich bin sehr glücklich, dass ich den ersten Lauf gelandet habe."

EISKUNSTLAUF
Das russische Eiskunstlauf-Team muss bei den Olympischen Winterspielen in Peking auf seine Goldmedaillen warten. Die für Dienstagabend (Ortszeit) geplante Siegerehrung für den Teamwettbewerb wurde wegen einer "offenen Rechtsfrage" verschoben. Das bestätigte das Internationale Olympische Komitee.

IOC-Sprecher Mark Adams ging am Mittwoch wegen möglicher "rechtlicher Folgen" nicht auf Details ein. Man hoffe jedoch, im Laufe des Tages weitere Einzelheiten bekannt geben zu können. Das favorisierte russische Team hatte sich am Montag im Mannschafts-Wettbewerb deutlich vor den USA und Japan durchgesetzt.

EISHOCKEY
Russlands Eishockey-Team ist mit einem Sieg in die Operation zehntes Olympia-Gold gestartet. Der Goldmedaillengewinner von 2018 gewann zum Auftakt des Männerturniers bei den Winterspielen in Peking 1:0 gegen die Schweiz. Der Favorit, der in China wegen des Dopingskandals von Sotschi 2014 unter dem Namen seines Olympischen Komitees ROC startet, hatte vor vier Jahren mit 4:3 nach Verlängerung im Finale gegen die deutsche Mannschaft triumphiert.

EISHOCKEY
Der Corona-Wirbel um Russlands Eishockey-Frauen bei den Olympischen Spielen in Peking nimmt kein Ende. Nach Angaben des Weltverbandes IIHF infizierte sich eine weitere Spielerin mit dem Virus. Brisant: Angreiferin Polina Bolgarewa erhielt ihr positives Testergebnis nach dem Spiel gegen Kanada, in dem beide Teams wegen Corona-Bedenken Masken getragen hatten.

(Quelle: SID)


  • Feiern im Sliding Centre ihre Gold und Silbermedaillen (v.li.): Toni Eggert, Tobias Arlt, Tobias Wendl und Sascha Benecken; Foto: picture-alliance
    Feiern im Sliding Centre ihre Gold und Silbermedaillen (v.li.): Toni Eggert, Tobias Arlt, Tobias Wendl und Sascha Benecken; Foto: picture-alliance
  • Kombinierer Vinzenz Geiger strahlt vor den Olympischen Ringen über seinen Gold-Coup. Foto: picture-alliance
    Kombinierer Vinzenz Geiger strahlt vor den Olympischen Ringen über seinen Gold-Coup. Foto: picture-alliance

Partner TEAM DEUTSCHLAND