Tag 10 in Peking: Skisprung-Team gewinnt Bronze

Die Skispringer gewinnen Bronze im olympischen Teamwettbewerb und auch die deutschen Zweierbobs der Männer sind auf Medaillenkurs. Die Tageszusammenfassung:

Constantin Schmid, Stephan Leyhe, Markus Eisenbichler und Karl Geiger (v.li.) jubeln bei der Flower Ceremony über die Bronzemedaille: Foto: picture-alliance
Constantin Schmid, Stephan Leyhe, Markus Eisenbichler und Karl Geiger (v.li.) jubeln bei der Flower Ceremony über die Bronzemedaille: Foto: picture-alliance

In Zhangjiakou mussten sich die Skispringer Karl Geiger, Markus Eisenbichler, Constantin Schmid und Stephan Leyhe nach einem packenden Wettkampf nur Österreich und Slowenien geschlagen geben. Die DSV-Adler waren 1994, 2002 und 2014 Olympiasieger geworden. Nach Silber für Katharina Althaus und Bronze für Geiger im Einzel war es dritte Medaille für das deutsche Skisprung-Team bei den Winterspielen von Peking..

BOB
Laura Nolte hat im Monobob eine Medaille knapp verpasst. Die WM-Dritte aus Winterberg rutschte am Entscheidungstag vom Bronzerang noch auf den vierten Platz ab. Europameisterin Mariama Jamanka aus Oberhof belegte beim souveränen Sieg der US-Amerikanerin Kaillie Humphries den enttäuschenden 13. Rang. Damit endete ein Wettkampf im Yanqing Sliding Center erstmals komplett ohne deutsche Medaille.

BOB
Bob-Dominator Francesco Friedrich hat zur Halbzeit des Zweier-Rennens sein drittes Olympiagold im Visier - wird von Teamkollege Johannes Lochner aber schwer gefordert. Friedrich, Doppel-Champion von 2018, führt bei den Winterspielen in China nach zwei von vier Läufen das Klassement an, Vizeweltmeister Lochner liegt lediglich 0,15 Sekunden zurück. Der dritte deutsche Starter Christoph Hafer liegt als Vierter noch in Schlagdistanz zum Bronzerang.

KOMBINATION 
Kombinierer Eric Frenzel ist nach elf Tagen aus seiner Corona-Quarantäne entlassen worden. Das bestätigte der Deutsche Skiverband dem SID. Weil bei Frenzel drei Tests in Folge einen CT-Wert von über 35 ergaben, durfte der dreimalige Olympiasieger am Montagabend das Hotel verlassen, in dem er seit seiner Ankunft in Peking am 3. Februar saß. Für einen Einsatz im Einzel von der Großschanze kommt die Entlassung noch zu früh, dort wird am Dienstag Ersatzmann Manuel Faißt zum Einsatz kommen, weil für den weiter in Isolation sitzenden Terence Weber die Spiele endgültig gelaufen sind. Für die Staffel am Donnerstag könnte Frenzel aber ein Thema sein. Dort kann er als erster Kombinierer der Geschichte seine vierte olympische Goldmedaille holen.

EISKUNSTLAUF
Mit vier Jahren Verspätung haben sich Gabriella Papadakis und Guillaume Cizeron aus Frankreich ihren olympischen Traum erfüllt. Nach Silber 2018 in Pyeongchang gewannen die viermaligen Weltmeister in Peking mit der Weltbestmarke von 226,98 Punkten die Goldmedaille. Den zweiten Platz sicherten sich die russischen Europameister Viktoria Sinizina und Nikita Kazalapow. Madison Hubbell und Zachary Donohue aus den USA gewannen  Bronze. Katharina Müller und Tim Dieck aus Dortmund waren im Kurzprogramm ausgeschieden.

EISKUNSTLAUF
Die unter Dopingverdacht stehende russische Eiskunstlauf-Olympiasiegerin Kamila Walijewa darf am Einzelwettbewerb der Winterspiele in Peking ab Dienstag teilnehmen. Die Ad-hoc-Kammer des Sportschiedsgerichts CAS wies den Einspruch des IOC, der WADA und des Eislauf-Weltverbandes ISU gegen die Aufhebung der Suspendierung der 15-Jährigen durch die russische Anti-Doping-Agentur RUSADA zurück. Das teilte der CAS am Montag mit. Walijewa war am 25. Dezember bei den russischen Meisterschaften positiv auf die verbotene Substanz Trimetazidin getestet worden. Das Ergebnis lag jedoch erst nach dem Sieg im olympischen Teamwettbewerb am 8. Februar vor. Der CAS teilte in seiner Urteilsbegründung mit, dass Walijewa als besonders schutzbedürftig gelte.

Lesen Sie dazu auch das Statement des DOSB-Präsidenten Thomas Weikert.

SNOWBOARD
Snowboarderin Annika Morgan hat auch im Big-Air-Wettbewerb das Finale erreicht. Zwei Tage nach ihrem 20. Geburtstag landete sie in der Qualifikation in Shougang trotz eines Patzers beim ersten Sprung auf Rang acht. Bereits im Slopestyle hatte sich Morgan für das Finale qualifiziert und war dort Achte geworden. Die Qualifikation gewann Neuseelands Slopestyle-Olympiasiegerin Zoi Sadowski-Synnott.

SKI FREESTYLE 
Ski-Freestyle-Star Eileen Gu hat vier Tage nach ihrem Olympiasieg im Big-Air-Wettbewerb auch das Finale im Slopestyle erreicht. Die 18 Jahre alte Doppelweltmeisterin landete in der Qualifikation auf Rang drei. Die einzige deutsche Starterin Aliah Delia Eichinger stürzte im ersten Lauf und schied als 17. wie schon im Big-Air-Wettbewerb aus.

SKI FREESTYLE
Ski-Freestylerin Xu Mengtao hat bei den Olympischen Spielen das eingeplante Gold im Aerials-Wettbewerb für Gastgeber China gewonnen. Die Weltmeisterin von 2013 und Olympiazweite von 2014 setzte sich im abschließenden Finaldurchgang mit 108,61 Punkten knapp vor Hanna Huskowa aus Belarus durch - die Olympiasiegerin von 2018 lag nur 0,66 Punkte zurück. Dritte wurde Nick Megan aus den USA. Xu holte zugleich die fünfte Goldmedaille für China in Peking und sorgte damit vorzeitig für eine Rekordbilanz: Die Gastgeber haben mit vorläufig fünfmal Gold, dreimal Silber und zweimal Bronze ihr bestes Abschneiden bei Winterspielen bereits übertroffen. Die einzige deutsche Starterin Emma Weiß hatte das Finale deutlich verpasst.

SKI ALPIN
Mikaela Shiffrin sucht nach zwei bitter enttäuschenden und einem durchschnittlichen Auftritt in Peking ihre vierte Chance in der Abfahrt. Die US-Amerikanerin bestätigte nach dem Abschlusstraining ihre Teilnahme am Rennen in der Königsdisziplin am Dienstag. Der unverhoffte Ruhetag nach der Absage des zweiten Trainings am Sonntag habe ihr gut getan, sagte sie. Im Riesenslalom und Slalom war die zweimalige Olympiasiegerin jeweils überraschend früh ausgeschieden, im Super-G wurde sie Neunte. 

(Quelle: SID)


  • Constantin Schmid, Stephan Leyhe, Markus Eisenbichler und Karl Geiger (v.li.) jubeln bei der Flower Ceremony über die Bronzemedaille: Foto: picture-alliance
    Constantin Schmid, Stephan Leyhe, Markus Eisenbichler und Karl Geiger (v.li.) jubeln bei der Flower Ceremony über die Bronzemedaille: Foto: picture-alliance

Partner TEAM DEUTSCHLAND