Tag 13 in Peking: Silber und Bronze für das Team D

Die Team-Staffel der Nordischen Kombinierer holen in einem spannenden Finish die Silbermedaille und die Skicrosserin Daniela Maier freut sich nach einem Videobeweis über Bronze.

Manuel Faisst, Julian Schmid, Vinzenz Geiger und Eric Frenzel (v.li.) stehen nach der Siegerehrung für eine Pressekonferenz zusammen. Foto: picture-alliance
Manuel Faisst, Julian Schmid, Vinzenz Geiger und Eric Frenzel (v.li.) stehen nach der Siegerehrung für eine Pressekonferenz zusammen. Foto: picture-alliance

Die deutschen Kombinierer haben in ihrem letzten Wettkampf der Olympischen Spiele Silber in der Staffel gewonnen. Eric Frenzel, Vinzenz Geiger, Julian Schmid und Manuel Faißt mussten sich im Teamwettkampf einzig dem überragenden Weltmeister Norwegen geschlagen geben, Bronze ging an Japan. Der Norweger Jörgen Graabak holte als erster Kombinierer der Geschichte zum vierten Mal Olympia-Gold. Der erst am Montag aus der Corona-Quarantäne entlassene Frenzel stellte mit seiner siebten Olympia-Medaille den Rekord des Österreichers Felix Gottwald ein.

SKI FREESTYLE
Die deutsche Skicrosserin Daniela Maier hat bei den Olympischen Winterspielen in Peking überraschend Bronze gewonnen. Die 25-Jährige aus Urach belegte im Finale im Genting Snow Park Rang vier, wurde nach minutenlanger Videoüberprüfung des Laufs aber auf den dritten Rang hochgestuft. Die Jury begründete dies mit einer Behinderung von Maier durch die Schweizer Ex-Weltmeisterin Fanny Smith. Gold ging erwartungsgemäß an die schwedische Weltcup-Dominatorin und zweimalige Weltmeisterin Sandra Näslund, Silber an Marielle Thompson, die Olympiasiegerin von 2014.

EISKUNSTLAUF
Eiskunstläuferin Kamila Walijewa hat im olympischen Kür-Finale überraschend eine Medaille verpasst. Die 15-Jährige, die trotz einer positive Dopingprobe starten durfte, kam nach mehreren Fehlern hinter ihren russischen Teamkolleginnen Anna Schtscherbakowa und Alexandra Trussowa sowie Kaori Sakamoto aus Japan nur auf den vierten Platz. Die sechsmalige deutsche Meisterin Nicole Schott aus Essen, nach dem Kurzprogramm 14., landete auf Platz 17.

SKI ALPIN
Skirennläuferin Mikaela Shiffrin hat auch die letzte Chance auf eine Einzelmedaille in Peking verpasst. In der Kombination schied die hoch favorisierte Amerikanerin und amtierende Weltmeisterin im Slalom nach nur zwölf Toren aus. Michelle Gisin aus der Schweiz wiederholte danach ihren Olympiasieg von 2018. Die Fahnenträgerin der Eidgenossen hatte zuvor schon Bronze im Slalom gewonnen. Silber ging an Gisins Teamkollegin Wendy Holdener, Bronze an Federica Brignone aus Italien. Eine deutsche Läuferin war nicht am Start. Letzter Wettbewerb der Alpinen ist am Samstag das Team-Event.

EISHOCKEY
Mit ihrem sechsten und siebten Tor in einem olympischen Finale hat Marie-Philip Poulin Kanadas Eishockey-Frauen wieder zu Gold geführt. Die Kapitänin traf beim 3:2 im Duell mit dem Erzrivalen USA doppelt und setzte damit ihre Rekordserie fort: Im vierten Endspiel nacheinander versenkte "Captain Clutch" den Puck im Tor - eine Marke, die bei Frauen und Männern unerreicht ist. Der Lohn war Poulins dritte Goldmedaille und die erfolgreiche Revanche für die 2:3-Niederlage 2018 in Pyeongchang gegen die Amerikanerinnen nach Penaltyschießen.

IOC
Der fünfmalige Biathlon-Olympiasieger Martin Fourcade und Skirennläuferin Frida Hansdottir, Goldmedaillengewinnerin von Pyeongchang 2018, sind in die Athletenkommission des Internationalen Olympischen Komitees gewählt worden. Bei der Abstimmung erhielten der Franzose und die Schwedin, die beide ihre aktive Karriere beendet haben, die meisten Stimmen. Sie bleiben acht Jahre in der Kommission. Die frühere Eishockey-Spielerin Hayley Wickenheiser aus Kanada scheidet aus, ein Sitz war nach dem Rückzug des norwegischen Biathleten Ole Einar Björndalen seit sechs Jahren nicht besetzt gewesen.

CORONA
Drei Tage vor der Schlussfeier haben die Organisatoren den ersten Tag ohne neuen Coronafall vermeldet. Durch die strengen Maßnahmen in der abgeschotteten Blase in Peking, Yanqing und Zhangjiakou war die Zahl der Fälle nach der Einreisewelle zu Beginn der Spiele schnell gefallen. Anfangs hatte das Organisationskomitee BOCOG noch mehr als 30 Fälle am Tag registriert.

BIATHLON
Aufgrund einer Warnung vor extrem niedrigen Temperaturen ist der olympische Massenstart der Biathletinnen von Samstag auf Freitag vorverlegt worden. Das teilte der Weltverband IBU mit. Damit finden die abschließenden Rennen der Skijäger in Zhangjiakou am gleichen Tag statt: Erst laufen die Frauen ab 8.00 MEZ, dann kämpfen die Männer ab 10.00 MEZ um eine Medaille. Während am Freitag Temperaturen von etwa minus 13 Grad Celsius erwartet werden, soll es am Samstag auf weniger als 18 Grad unter Null abkühlen und zudem eisiger Wind wehen.

CURLING
Die Curlerinnen aus Kanada haben das Halbfinale trotz eines klaren Sieges zum Abschluss der Gruppenphase wegen einer Sonderwertung verpasst. Das 10:4 gegen Dänemark war letztlich nutzlos, weil im Dreiervergleich mit Großbritannien und Japan die sogenannte "Draw Shot Challenge" ausschlaggebend war. Alle drei Teams schlossen die Vorrunde mit fünf Siegen und vier Niederlagen hinter den schon vorzeitig qualifizierten Schweizerinnen und Schwedinnen ab. Die DSC musste entscheiden, und hier waren die Kanadierinnen das schlechteste aller zehn Teams. Bei der Draw Shot Challenge wird nach dem Training vor jedem Duell der Abstand von zwei gespielten Steinen zur Mitte des Hauses gemessen. Von den 18 Versuchen werden die schlechtesten zwei gestrichen, aus den übrigen 16 wird dann ein Durchschnittswert ermittelt. Hier lag Kanada bei 45,44, Japan bei 36,00 und Großbritannien bei 35,27 cm.  

CURLING
Curling-Olympiasieger USA ist bei den Winterspielen in Peking im Halbfinale gescheitert und spielt vier Jahre nach dem Triumph von Pyeongchang nur um Bronze. Die Amerikaner unterlagen am Donnerstag in der Vorschlussrunde mit 4:8 gegen Großbritannien, das bislang nur einmal den Titel holte - 1924 bei der Olympia-Premiere in Chamonix/Frankreich. Die Briten treffen am Samstag auf Schweden. Der Weltmeister, der in Pyeongchang Silber holte, schaltete Kanada mit 5:3 aus. Das Spiel um Bronze findet bereits am Freitag statt.

(Quelle: SID)


  • Manuel Faisst, Julian Schmid, Vinzenz Geiger und Eric Frenzel (v.li.) stehen nach der Siegerehrung für eine Pressekonferenz zusammen. Foto: picture-alliance
    Manuel Faisst, Julian Schmid, Vinzenz Geiger und Eric Frenzel (v.li.) stehen nach der Siegerehrung für eine Pressekonferenz zusammen. Foto: picture-alliance
  • Nach minutenlanger Videoüberprüfung des Laufs durfte sich Skicrosserin Daniela Maier am Ende die Bronzemedaille umhängen. Foto: picture-alliance
    Nach minutenlanger Videoüberprüfung des Laufs durfte sich Skicrosserin Daniela Maier am Ende die Bronzemedaille umhängen. Foto: picture-alliance

Partner TEAM DEUTSCHLAND