Tag 14 in Peking ohne Medaillen für Team D

Im Zweierbob-Rennen der Frauen stehen die deutschen Medaillenchancen bestens. Die Biathlet*innen bleiben in den abschließenden Massenstarts ohne Edelmetall. Die Tageszusammenfassung:

Laura Nolte (re.) und Deborah Levi starten zum zweiten Lauf. Foto: picture-alliance
Laura Nolte (re.) und Deborah Levi starten zum zweiten Lauf. Foto: picture-alliance

Bob-Fahrerin Laura Nolte steuert zur Rennhalbzeit auf Goldkurs, Mariama Jamanka greift nach ihrer zweiten Olympia-Medaille: Nach der Nullnummer im Monobob haben die beiden Pilotinnen im Zweier-Schlitten die nächsten deutschen Erfolge im Eiskanal von Yanqing im Visier. Bei der Entscheidung am Samstag winkt sogar ein historischer Doppelsieg.

BIATHLON
Für die deutschen Biathleten enden erstmals seit 2010 Olympische Winterspiele ohne Medaille..Im abschließenden Massenstart über 15 km leistete sich Benedikt Doll bei äußerst schwierigen Windverhältnissen sechs Strafrunden und war als Achter bester Deutscher. Der Rückstand auf den Norweger Johannes Thingnes Bö, der seine vierte Goldmedaille im sechsten Rennen gewann, betrug 2:31,4 Minuten. Silber ging an den Schweden Martin Ponsiluoma vor Vetle Sjastad Christiansen aus Norwegen. Nur gut sieben Sekunden hinter Doll kam Johannes Kühn als Zehnter ins Ziel. Roman Rees wurde mit drei Strafrunden 14., Philipp Nawrath musste sich nach sieben Schießfehlern mit Platz 23 zufriedengeben.

Die deutschen Biathletinnen haben im abschließenden Massenstart eine weitere Medaille klar verpasst. Zwei Tage nach Bronze in der Staffel musste sich Franziska Preuß im Rennen über 12,5 km am Freitag mit vier Strafrunden als beste Deutsche mit Platz acht begnügen. Einen überlegenen Sieg feierte die Französin Justine Braisaz-Bouchet. Nach Gold im Einzel von Denise Herrmann und Bronze für die Staffel beenden die Biathletinnen des Deutschen Skiverbandes die Winterspiele mit zwei Medaillen, womit sie die Zielvorgabe genau erfüllten. 

EISKUNSTLAUF
IOC-Präsident Thomas Bach hat sich "verstört" und sehr besorgt angesichts des Schicksals der 15 Jahre alten Eiskunstläuferin Kamila Walijewa gezeigt. Auf einer Pressekonferenz am Freitag in Peking griff er vor allem das Team der Russin an. Als er gesehen habe, wie Walijewa von "ihrer Entourage" empfangen worden sei, habe dies "dermaßen kalt" gewirkt. Dies sei erschreckend zu sehen gewesen, sagte Bach. Walijewa sei nicht geholfen worden, stattdessen habe man "eine kühle Atmosphäre, eine Distanz" gespürt. Walijewa war am 25. Dezember positiv auf ein Herzmittel getestet worden, durfte jedoch nach einem CAS-Beschluss trotz des Dopingverdachts weiter an den Spielen teilnehmen. Im Einzelwettbewerb fiel sie nach Platz eins im Kurzprogramm in der Kür auf den vierten Platz zurück.

ALLGEMEIN
Biathlon-Star Johannes Thingnes Bö hat der Wintersportnation Norwegen einen olympischen Rekord beschert. Mit seinem Sieg im Massenstartrennen sorgte der nunmehr vierfache Triumphator von Peking für das 15. norwegische Gold bei den Spielen in China. Nie zuvor in der Geschichte der Winterspiele seit der Premiere 1924 in Chamonix hatte eine Nation so viele Goldmedaillen bei einer Austragung gewonnen.

SKI FREESTYLE
Die deutschen Skicrosser haben einen Tag nach der überraschenden Bronzemedaille für Daniela Maier eine weitere Podestplatzierung bei den Olympischen Spielen verpasst. Tobias Müller, Florian Wilmsmann, Niklas Bachsleitner und Daniel Bohnacker scheiterten im Genting Snow Park von Zhangjiakou bereits vor den Finalläufen. Bohnacker erreichte immerhin das Viertelfinale, schied dort aber als Letzter seines Runs aus. Bachsleitner, Müller uns Wilmsmann waren jeweils als drittplatzierte ihrer Achtelfinalläufe gescheitert. Gold und Silber gingen im großen Finale an die Schweizer Ryan Regez und Alex Fiva, Bronze an den Russen Sergej Ridsik.

Ski-Freestyle-Star Eileen Gu hat in ihrem dritten Wettbewerb bei den Winterspielen in Peking ihr zweites Olympiagold gewonnen. Die gebürtige Kalifornierin, die für China startet, war nach Gold im Big Air und Silber im Slopestyle in ihrer Spezialdisziplin Halfpipe nicht zu schlagen. Damit landete Gu als erste Freestylerin bei denselben Winterspielen dreimal auf dem Podest. Sabrina Cakmakli landete nach drei verhaltenen Fahrten als Zwölfte auf dem letzten Platz. Nach dem etwas überraschenden Einzug ins Finale fehlte es der Sportsoldatin in ihren drei Runs an Höhe. 

SKICROSS
Die Schweizer Skicrosserin Fanny Smith behält sich nach der umstrittenen Entscheidung im olympischen Wettbewerb in Peking einen Protest vor. Smith war nach dem Finale am Donnerstag zurückgestuft worden, weil sie aus der Sicht der Wettkampfjury ihre deutsche Kontrahentin Daniela Maier auf der Piste behindert hatte. Maier erhielt nachträglich Bronze. Zusammen mit dem Schweizer Verband wolle sie "alle Möglichkeiten prüfen", die Wertung anzufechten, schrieb Smith auf Instagram. Die deutsche Seite fürchtet kein Nachspiel. 

EISHOCKEY
Finnland greift nach seinem ersten Olympia-Gold im Eishockey. Der dreimalige Weltmeister setzte sich im Halbfinale in Peking mit 2:0 gegen die Slowakei durch und trifft im Endspiel am Sonntag auf Pyeongchang-Olympiasieger Russland oder seinen Erzrivalen Schweden. Sakari Manninen in der 16. Minute und Harri Pesonen 39 Sekunden vor Schluss erzielten die Tore für die Finnen, die bislang bei Olympischen Spielen zweimal Silber und viermal Bronze gewannen.

SKILANGLAUF
Norwegens Skilanglauf-Königin Therese Johaug wird am Sonntag im "Marathon" über 30 Kilometer das letzte olympische Rennen ihrer Karriere bestreiten. Das erklärte die 33-Jährige am Freitag auf einer Pressekonferenz. Natürlich sei das ein bisschen traurig, sagte die 14-malige Weltmeisterin. Wann genau Johaug ihre Karriere beenden wird, steht noch nicht fest.

BOB
Die deutschen Bob-Piloten Francesco Friedrich und Johannes Lochner haben einen Tag vor Beginn des olympischen Vierer-Rennens einen guten Eindruck gemacht. Vizeweltmeister Lochner gewann am Freitag den vorletzten Lauf des Abschlusstrainings vor Olympiasieger Friedrich. Im Anschluss ließen die deutschen Medaillenanwärter den letzten Übungslauf aus. Christoph Hafer ging mit seiner Crew am Freitag nicht mehr an den Start und sparte Kräfte.

(Quelle: SID)


  • Laura Nolte (re.) und Deborah Levi starten zum zweiten Lauf. Foto: picture-alliance
    Laura Nolte (re.) und Deborah Levi starten zum zweiten Lauf. Foto: picture-alliance

Partner TEAM DEUTSCHLAND