DOSB Statement zur IPC-Entscheidung

Der DOSB und der Deutsche Behindertensportverband halten die Entscheidung des Internationalen Paralympischen Komitees für falsch.

Der DOSB und der DBS halten die Entscheidung des Internationalen Paralympischen Komitees für falsch. Grafik: DOSB
Der DOSB und der DBS halten die Entscheidung des Internationalen Paralympischen Komitees für falsch. Grafik: DOSB

Angesichts des Krieges, den Russland mit der Unterstützung Belarus gegen die Ukraine und ihre Bevölkerung führt, greift der Sport weltweit zu harten Sanktionsmaßnahmen. Wir stehen weiterhin zu unserer Forderung, russische und belarussische Athlet*innen, sowie russische und belarussische Funktionär*innen bis auf Weiteres vom internationalen Sport auszuschließen. Eine auf Umbenennung in vermeintlich „Neutrale“ basierende Teilnahme an den paralympischen Spielen unterläuft Absicht und Ziel der Sanktionen, dem eklatanten Bruch des Völkerrechts mit weltweit sichtbaren Zeichen zu begegnen.

(Quelle: DOSB)


  • Der DOSB und der DBS halten die Entscheidung des Internationalen Paralympischen Komitees für falsch. Grafik: DOSB
    Der DOSB und der DBS halten die Entscheidung des Internationalen Paralympischen Komitees für falsch. Grafik: DOSB

Partner TEAM DEUTSCHLAND