WADA unterstüzt IPC bei Doping-Kontrollprogramm für Winter-Paralympics 2002

Die Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) wird das Doping-Kontroll-Programm der Winter-Paralympics 2002 in Salt Lake City beobachten und das Internationale Paralympics Committee bei der Entwicklung des ersten Wettkampf- und Trainingskontrollsystems für die Paralympics unterstützten. Dies vermeldet der IOC-Nachrichtendienst "Highlights of the Weeks Olympic News".

 

 

 

Beide Organisationen unterzeichneten dem Dienst zufolge eine Vereinbarung über die künftige Zusammenarbeit.

 

 

 

"Die Zusammenarbeit mit IPC stellt eine wichtige Erweiterung der WADA-Aktivitäten dar, die bis zu diesem Zeitpunkt ja auf den Olympischen Spitzensport fokussiert blieben", sagte IOC-Mitglied Richard W. Pound, zugleich Vorsitzender der WADA.

 

 

 

"Unsere Kooperation mit der WADA ist ein großer Vorteil im Anti-Doping-Kampf. Unser Ziel ist es, künftige Paralympische Spiele dopingfrei zu halten", sagte IPC-Präsident Robert Steadward, der auch IOC-Mitglied ist.

 

 

 



    Partner TEAM DEUTSCHLAND