4. TAFISA World Sport for All Games in Busan / Korea

Zu einem Höhepunkt des internationalen Breitensportkalenders kommt es in diesem Jahr in Korea.

Busan empfängt die Teilnehmer der TAFISA World Sport for All Games. Copyright: picture-alliance
Busan empfängt die Teilnehmer der TAFISA World Sport for All Games. Copyright: picture-alliance

Die Vier-Millionen-Metropole Busan veranstaltet vom 26. September bis 2. Oktober die 4. TAFISA World Sport for All Games, zu denen rund 5.000 Sportler/innen aus der ganzen Welt erwartet werden. Die Veranstaltung, die in der Tradition der 1992 in Bonn und 2000 in Hannover durchgeführten Weltfestivals des traditionellen Sports steht, hat sich zum Ziel gesetzt, eine Brücke zwischen Tradition, Gegenwart und Zukunft des Breitensports zu schlagen. So werden Delegationen aus über 50 Ländern traditionelle Spiele präsentieren, gleichzeitig stehen Wettbewerbe in Trendsportarten sowie den in Asien populären E-Games im Mittelpunkt der Veranstaltung. Die Stadt Busan, die weltweit einen hervorragenden Ruf als Ausrichter internationaler Großveranstaltungen genießt (u.a. APEC 2005, Fußballweltmeisterschaft 2002), hatte sich mit ihrer Bewerbung bei der TAFISA Generalversammlung gegen Wien und Kuala Lumpur durchgesetzt. TAFISA Generalsekretär Wolfgang Baumann ist sicher, dass die Veranstaltung ein großer Erfolg werden wird: „Nicht nur die Stadt Busan, sondern auch die Regierung in Seoul stehen voll hinter der Veranstaltung und wollen sich einem internationalen Publikum nicht nur als Land des Spitzensports, sondern auch des Breitensports präsentieren.“ 

Schon jetzt arbeiten in der koreanischen Organisationszentrale über 50 Mitarbeiter. Aus Deutschland haben bereits drei Gruppen ihre Teilnahme gemeldet, um traditioneller Spiele zu präsentieren. 

Der Bedeutung der Veranstaltung entsprechend haben das IOC, die
UNESCO sowie der Weltrat für Sportwissenschaft und Leibes-/Körpererziehung (ICSSPE) die Schirmherrschaft für die World Sport for All Games übernommen. Das IOC hat darüber hinaus die Veranstaltung zum Anlass genommen, sein 6. World Forum „Sports, Education and Culture“ nach Busan zu vergeben und erwartet rund 600 Gäste der
Olympischen Familie in der Stadt, die sich 2020 für die Sommerspiele bewerben will. Weitere Höhepunkte der TAFISA Veranstaltung werden gemeinsam mit der UNESCO ein wissenschaftlicher Kongress zur Rolle der traditionellen Spiele, der Relaunch des World Walking Days am 28. September sowie eine Sportmesse sein. 

Am kommenden Mittwoch besucht eine koreanische Delegation unter der Leitung des Oberbürgermeisters von Busan die TAFISA Zentrale in Frankfurt. Neben Gesprächen mit Vertretern des TAFISA Präsidiums stehen Treffen mit IOC Vizepräsident Dr. Thomas Bach, dem Kämmerer der Stadt Frankfurt Uwe Becker sowie Prof. Walther Tröger, Vorsitzender der IOC Sport für Alle Kommission, auf dem Programm. Dem zuvor geht am Dienstag eine Begegnung mit dem IOC Präsidenten Jacques Rogge in Lausanne.


  • Busan empfängt die Teilnehmer der TAFISA World Sport for All Games. Copyright: picture-alliance
    Busan empfängt die Teilnehmer der TAFISA World Sport for All Games. Copyright: picture-alliance

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.