50 Jahre DOG - NOK-Generalsekretär Henze überbrachte Glückwünsche

Fünfzig Jahre nach ihrer Gründung muss die Deutsche Olympische Gesellschaft ihren Platz in der deutschen Sportorganisation neu definieren. Chance und Kapital ist dabei das olympische Gedankengut, das in seiner ganzen Vielfalt in ihren Zweigstellen und Ortsgruppen lebt und wo dies noch nicht so ist, neu belebt werden muss.

 

 

 

Diese Auffassung vertrat NOK-Generalsekretär Heiner Henze bei einem Jubiläumsempfang bei der Deutschen Olympischen Gesellschaft am 23.06. in Köln. Die DOG habe in fünfzig Jahren mit dem Golden Plan für Sportstättenbau, Initiativen zugunsten des Fairnessgedankens und der Sammlung von Spenden für aktive und Ehemalige, für Olympiateilnehmerinnen und –teilnehmer Unvergleichliches. Nur durch Basisinitiativen könne die DOG konzeptionell in eine neu, eine sorgenfreiere Zukunft geführt werden.

 

 

 

"Die olympische Lebenswelt im Kleinen ist Chance und Herausforderung eines Unternehmens mit dem Namen DOG geworden. Sie sollte auch in Anlehnung an den Partner NOK stark genug sein, sich nicht auf dem großen Markt der sportpolitischen Ideen von einem Sportsystem erdrücken zu lassen, das sich in fünfzig Jahren ausdifferenziert und grundlegend gewandelt hat", sagte Henze im Deutschen Sport und Olympiamuseum.

 

 

 

 


Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.