50 mal 5.000 Euro für vorbildliche Talentförderung im Verein

Bis zum 31. März 2014 können Bewerbungen für das „Grüne Band“ 2014 eingereicht werden – auch 2014 erhalten wieder 50 Vereine die mit 5.000 Euro Förderprämie dotierte Auszeichnung.

50 mal 5.000 Euro für vorbildliche Talentförderung im Verein gibt es auch 2014 wieder zu gewinnen. Foto: Grünes Band
50 mal 5.000 Euro für vorbildliche Talentförderung im Verein gibt es auch 2014 wieder zu gewinnen. Foto: Grünes Band

Eine Jury aus Vertretern des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) und der Commerzbank AG vergibt den bedeutendsten leistungssportlichen Nachwuchspreis bereits zum 28. Mal. Die Entscheidungen der Experten stützen sich auf standardisierte Prämierungskriterien, die auf dem Nachwuchsleistungssportkonzept des DOSB basieren. Die prämierten Vereine erhalten neben der Förderprämie für ihre Jugendarbeit eine Trophäe. Botschafter der Initiative sind Hochspringerin Ariane Friedrich und Hockey-Olympiasieger Moritz Fürste.

Zur Jury gehören 2014 wie im vergangenen Jahr neben DOSB-Generaldirektor Michael Vesper und Uwe Hellmann, Leiter Brand-Management der Commerzbank, Christa Thiel, DOSB-Vizepräsidentin Leistungssport, Karin Augustin, Präsidentin des Landessportbundes Rheinland-Pfalz und Antidopingexpertin Meike Evers-Rölver.

Die Bewerbungsunterlagen sind über die Spitzenverbände sowie im Internet unter www.dasgrueneband.com erhältlich.

(Quelle: DOSB)


  • 50 mal 5.000 Euro für vorbildliche Talentförderung im Verein gibt es auch 2014 wieder zu gewinnen. Foto: Grünes Band
    50 mal 5.000 Euro für vorbildliche Talentförderung im Verein gibt es auch 2014 wieder zu gewinnen. Foto: Grünes Band

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.