Annika Breuer Gleichstellungsnachwuchspreis 2008

Bereits mit 15 Jahren hat Annika Breuer Verantwortung im Sport zu übernommen.

 

 

Foto: LSB Sachsen-Anhalt
Foto: LSB Sachsen-Anhalt

Im Vorstand der Kreissportjugend Havelland startete Sie ihre ehrenamtliche Karriere. Es zeigte sich schnell, dass sie in der Lage ist, überzeugende Vereinsarbeit zu leisten, den Herausforderungen der Öffentlichkeitsarbeit war sie ebenso gewachsen, wie der Arbeit im internationalen Bereich und selbst die Akquise und Verwaltung von Fördergeldern beherrscht sie sicher.

Mit 19 Jahren, wurde Frau Annika Breuer als 2. Vorsitzende in die Brandenburgische Sportjugend gewählt und betreut seit dem mit großem persönlichen Einsatz und Engagement verschiedene soziale und internationale Projekte. Seit dieser Zeit „profitiert“ auch der Landesausschuss Frauen und Mädchen von Landessportbund Brandenburg von ihrem Wissen und Können.

Mit großem Geschick und Engagement gelingt es ihr, die Anliegen von Mädchen und Frauen auf vielen Ebenen des Sports deutlich zu machen. Als durchsetzungsfähige Persönlichkeit hat Frau Annika Breuer Mädchen, Frauen und Männer über den Gewinn und die Notwendigkeit der Förderung und Mitbestimmung von Mädchen und Frauen in Führungspositionen überzeugen können.

Ebenso zeigt sie auf, welche Chancen Mädchen und Frauen im Sport haben, welche Barrieren sie überwinden können.
Hier hat sie maßgeblich die vom DOSB und den Kampfsportverbänden gestartete -Aktion ‚Gewalt gegen Frauen – nicht bei uns! für den Landessportbund Brandenburg unterstützt.


Überhaupt ist Annika Breuer ein Paradebeispiel für die uns Frauen so oft nachgesagte „Multi- Tasking-Fähigkeit“. So bewältigt sie neben ihrem ehrenamtlichen Engagement ein anspruchsvolles Psychologiestudium an der Universität Potsdam mit Bravour.

Hier zeigt sich auch wieder, dass man eben nicht nur für die Schule bzw. das Studium, sondern insbesondere auch für das Leben lernt. Denn ihre universitär erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten bringt sie im Rahmen von Fortbildungsmaßnahmen, Seminaren und Trainings vor allem auf dem Gebiet der Jugendarbeit ein und profitiert im Umgang mit in- und ausländischen Jugendlichen vom psychologischen Gespür für die unterschiedlichen Probleme der jungen Menschen.

Wir gratulieren und freuen uns, Annika Breuer den DOSB- Gleichstellungspreis 2008 für den Nachwuchs verleihen.

 


  • Foto: LSB Sachsen-Anhalt
    Foto: LSB Sachsen-Anhalt

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.