Auch der Sozialminister kämpft um das Deutsche Sportabzeichen

 

 

Auch der Minister für Gesundheit und Soziales des Landes Sachsen-Anhalt, Gerry Kley, wird bei der bundesweiten PR-Veranstaltung des Deutschen Sportbundes

(DSB) für das Deutsche Sportabzeichen aktiv sein, die in den 10. Halleschen Sportabzeichentag am Mittwoch, 4. September 2002, integriert ist. Von 9 bis 19 Uhr sind alle Sportinteressierte aus Halle und Umgebung aufgerufen, auf den Sportanlagen in der Robert-Koch-Straße die Übungen für das Sportab-zeichen zu absolvieren. Dabei sind die Schulen ebenso mit eingebunden wie die zahlreichen Vereine und die Mitarbeiter und Mitwirkenden beim Projekt "Angesagt – Sport gegen Gewalt" des Polizeisportvereins Halle. Zu den prominenten Gästen, die sich zum Teil auch sportlich betätigen werden, zählen neben dem Minister, der zugleich Schirmherr ist, unter anderen auch der Präsident des Deutschen Sportbundes (DSB), Manfred von Richthofen, der Präsident des Landessportbundes Sachsen-Anhalt, Heinz Marciniak, und der ehemalige DDR-Fußball-Auswahlspieler Joa-chim Streich. Um 10.30 Uhr findet im Olympiastützpunkt eine Pressekonferenz statt, um 12.00 Uhr soll dann die Prominenz aus Sport und Politik ihre Fitness beweisen.

Bereichert wird diese bundesweite PR-Veranstaltung im Rahmen des Halleschen Sportabzeichentages mit einem Rahmenprogramm, das aus Sportangeboten aus dem Fun- und Actionbereich besteht, zum Beispiel mit einer aufblasbaren Hindernisbahn, einer Riesenrutsche, Air-Tramp und Rodeo-Reiten. Ab 15.00 Uhr ist außerdem ein Bühnenprogramm mit Tanz, Musik und sportlichen Vorführungen geplant. Auf der Bühne wird auch die Preisverleihung der "Sportabzeichen-Tombola" vorgenommen.



Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.