Auf der Suche nach dem Fair Play

Egal ob Kreisklasse oder Olympia, im Scheinwerferlicht oder im Verborgenen – Fair Play findet sich überall und der Fair Play Preis möchte es für alle sichtbar machen.

Fair Play ist ein fester Bestandteil des Sports. Foto: picture-alliance
Fair Play ist ein fester Bestandteil des Sports. Foto: picture-alliance

Fair Play findet sich in ganz alltäglichen Situationen, aber vor allem finden wir es im Sport – im Großen wie im Kleinen, ganz vereinzelt, aber auch in dauerhaftem Engagement. In jedem Fall ist es vorbildlich. Und deshalb verdient es solch ein Verhalten, sichtbar gemacht zu werden.

Oft sind es die großen Gesten, die medial schnell verbreitet werden und der Öffentlichkeit bekannt sind. Doch was passiert in den kleineren Sportvereinen? Zum Teil ist es dem Einzelnen gar nicht bewusst, wie er sich engagiert. Deshalb braucht es Personen, die auf die Fair Player aufmerksam machen, diese nominieren und ins Rampenlicht rücken. Zum Beispiel als Vorschlag für den Fair Play Preis des Deutschen Sports, der auch für 2018 wieder vergeben wird, stellvertretend für all die kleinen Gesten, die täglich im Sport passieren.

Beispiele für solche Momente im Sport gibt es viele. Vom Jugendfußballer, der seinen Pokal an einen Mitspieler abgibt, der gerade erst als Geflüchteter ins Team gefunden hat, über die Weitspringerin, die ihren falsch und zu weit gemessenen Sprung für ungültig erklären lässt, bis hin zum Tennisspieler, der den Linienrichter überstimmt, weil ein Ball des Gegners doch die Linie berührt hat. 

All das erleben wir im Sport immer wieder. Und doch fällt es offenbar nicht leicht, Kandidaten für den Fair Play Preis zu nominieren. Hat es in diesem Jahr an solch herausragenden Momenten gefehlt? Sind die Sportlerinnen und Sportler dieses Jahr nicht fair genug? Oder ist es gar schon selbstverständlich geworden, fair zu handeln?

Wer Sport treibt, hat nicht nur das Ziel zu siegen, Medaillen zu gewinnen oder Rekorde aufzustellen. Sport kann die olympischen Werte wie Respekt und Freundschaft vermitteln. Und genau hier brauchen vor allem Jugendliche und Kinder Vorbilder, die sich auch abseits von Sportplatz und Sporthalle durch Fair Play auszeichnen. Die Preisträger sollen auch neben dem Spielfeld ermutigen, sich für ein faires Miteinander einzusetzen. Sowohl aktive Athletinnen und Athleten, Trainerinnen und Trainer, Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter als auch alle weiteren am Wettkampfgeschehen beteiligten Personen können als Vorbild wahrgenommen werden. Egal ob Kreisklasse oder Olympia, im Scheinwerferlicht oder im Verborgenen – jede Geste kann Vorbild sein. Und auch Initiativen zum Thema Inklusion, Integration oder Anti-Rassismus sind es wert, den Fair Play Preis des Deutschen Sports zu erhalten.

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) und der Verband Deutscher Sportjournalisten (VDS) sammeln noch bis zum 31. Dezember Vorschläge für den Fair Play Preis des Deutschen Sports 2018.

Hierbei zählen sie auf die persönlichen Favoriten aller Sportinteressierten Deutschlands und nehmen die Vorschläge online unter www.fairplaypreis.de oder über info@remove-this.fairplaypreis.de entgegen. Macht mit!

(Autorin: Sophie Beatric Wagner)

In jeder Ausgabe der DOSB-Presse, die wöchentlich erscheint, gibt es einen Kommentar zu aktuellen Themen des Sports, den wir hier veröffentlichen. Diese mit Namen gezeichneten Beiträge geben nicht unbedingt die offizielle DOSB-Meinung wieder.


  • Fair Play ist ein fester Bestandteil des Sports. Foto: picture-alliance
    Fair Play ist ein fester Bestandteil des Sports. Foto: picture-alliance

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.