Aufbruch in eine sport- und bewegungsfreundliche Schule

Dr. Annette Schavan, die Präsidentin der Kultusministerkonferenz (KMK), und Manfred von Richthofen, der Präsident des Deutschen Sportbundes, haben im Rahmen

eines Spitzengesprächs zum Thema Schulsport heute in Stuttgart den "Aufbruch in eine sport- und bewegungsfreundliche Schule" angekündigt. "Bewegung, Spiel und Sport sind - über die drei Sportstunden hinaus - aus dem Schulalltag nicht wegzudenken", so die KMK-Präsidentin. "Wenn es darum geht, die Bedeutung des Schulsports und der täglichen Bewegungszeit für Kinder und Jugendliche deutlich zu machen, müssen alle Beteiligten mit vereinten Kräften zusammenwirken: Schule, Schulverwaltung, Sportlehrerschaft, die Sportverbände."

Der DSB-Präsident sagte zur aktuellen Ausgangssituation: "Ich erwarte einen neuen engeren Schulterschluss mit der Kultusministerkonferenz, deren Gesprächsbereitschaft wir über Jahre vermisst haben. Die bundesweite Sicherung der Pflichtstunden im Schulsport bleibt die Mindestforderung des Deutschen Sportbundes, der sich im übrigen auch Impulse von der KMK für die Einrichtung von sportbetonten Schulen und Eliteschulen in sämtlichen Bundesländern erhofft."

Dr. Schavan und Manfred von Richthofen, betonten die Bereitschaft und die Absicht, die Zusammenarbeit aller für den Schulsport relevanten Partner auszuweiten und zu intensivieren, wie dies z.B. in landesweiten Schulsportoffensiven und Aktionsbündnissen in den Bundesländern zum Ausdruck komme. Ziel der gemeinsamen Anstrengungen sei, Maßnahmen und Projekte zu unterstützen, die vor dem Hintergrund eines veränderten Freizeit- und Bewegungsverhaltens seitens der Schülerinnen und Schüler den Schulsport verstärken und erweitern.

Dabei leiste der Schulsport bereits heute einen unverzichtbaren Beitrag bei der ganzheitlichen Bildung unserer Kinder und Jugendlichen und sei durch kein außerschulisches Angebot ersetzbar. Es werde jedoch zunehmend deutlich, dass die Schule allein mit ihren Möglichkeiten nicht den Folgen einer gesamtgesellschaftlich begründeten Bewegungsarmut begegnen kann. "Um so mehr brauchen wir heute Synergien, dass trotz veränderter Lebenswelten das Recht auf eine gesunde körperliche und seelische Entwicklung durch Bewegung, Sport und Spiel eingelöst wird", so Dr. Schavan und von Richthofen.
Im einzelnen vereinbarten KMK-Präsidentin und DSB-Präsident eine Zusammenarbeit zu folgenden Themen:

 Sport- und bewegungsfreundliche Schule

 Kooperation Schule/Sportverein

 Leistungssport und Schule (u.a. Eliteschulen des Sports)

 Schulsportwettbewerbe

 Initiativen zur Unterstützung des Ehrenamts

 Gemeinsame Fachtagung der KMK, des DSB unter Beteiligung der Sportministerkonferenz und des Sportausschusses des Deutschen Bundestages am 10./11. Dezember 2001 in Karlsruhe zum Thema "Perspektiven des Schulsports".


Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.