BDR-Präsidentin Sylvia Schenk plädiert für Olympia in Deutschland

Sylvia Schenk, Präsidentin des Bundes Deutscher Radfahrer und Mitglied des Nationalen Olympischen Komitees, hat sich eindeutig für Olympische Spiele in Deutschland innerhalb der nächsten Jahrzehnte ausgesprochen.

 

 

 

Gegenüber dem Darmstädter Echo (22.08.) sagte sie, wenn eine deutsche Bewerbung 2012 Erfolg haben solle, müsse dies zur nationalen Aufgabe werden: "Mein Appell an die Bewerberstädte ist, ganz hart zu arbeiten". Eine Olympiabewerbung als Vehikel von Interessengruppen sei dagegen zum Scheitern verurteilt.

 

 

 

"Es hat in den letzten Jahren keine Stadt im ersten Anlauf geschafft, Olympia ist kein Spaziergang", äußerte Schenk gegenüber der Zeitung Skepsis, ob 2012 eine deutsche Stadt gleich im ersten Bewerbungs-Anlauf zum Zuge kommen könne.

 

 

 

Bedeutsam ist für Schenk u.a. auch, dass sich nach der nationalen Entscheidung, die nicht vor Ende 2002 fällt, die Verlierer dieses Verfahrens hinter den offiziellen deutschen Kandidaten scharen.

 

 

 

Schenk warnte in diesem Zusammenhang vor einer Diskussion wie Anfang der 90er Jahre bei der missglückten Bewerbung um die Spiele 2000 in Berlin.

 

 

 



Weitere Links:
Der Bund Deutscher Radfahrer im Internet


Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.