Bewerbungen für Städtewettbewerb Mission Olympic noch bis 31. August

Der Städtewettbewerb Mission Olympic, zu dem der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) und Coca-Cola aufgerufen haben, stößt deutschlandweit auf reges Interesse.

 

Viele Städte und Gemeinden haben ihre Bewerbung angekündigt, einige sogar schon die kompletten Unterlagen eingereicht. Noch bis 31. August besteht die Chance, dabei zu sein. Der Siegerstadt winkt ein Preisgeld von 100.000 Euro zur Förderung ihres Bewegungs- und Breitensportangebots. Auch Bürgerinnen und Bürger können aktiv werden und die Sportlichkeit ihrer Heimat unter Beweis stellen. 

„Warum hat unsere Stadt und Umgebung besonders gute Chancen auf den Titel?“ Das wissen die Bürger am besten! Wer überzeugt ist, dass seine Stadt die Menschen besonders bewegt, kann auf Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.mission-olympic.de eine kurze Begründung in Wort und Bild abgeben. Die Anzahl von Bolzplätzen, Laufstrecken, Fahrradwegen, besonders engagierte Vereine oder spannende Sportveranstaltungen - jede sportliche Aktivität kann aufgeführt werden. Unter allen Einsendungen verlost Coca-Cola fünf sportliche Mountainbikes. 

Hintergrund zum Wettbewerb 

Das Programm „Mission Olympic - Gesucht wird Deutschlands aktivste Stadt“ ist eine gemeinsame Initiative von Coca-Cola und DOSB zur Förderung des Breitensports und eines aktiven Lebensstils. 

„Bei dem Wettbewerb Mission Olympic zeichnen wir sportliche Städte aus, die sich auf besondere Weise für den Breitensport einsetzen und ihren Bürgern damit Impulse für mehr Bewegung im Alltag geben“, sagt Béatrice Guillaume-Grabisch, Geschäftsführerin Coca-Cola Deutschland.  

Bis 31. August haben alle deutschen Städte Zeit, sich für den Wettbewerb „Mission Olympic - Gesucht wird Deutschlands aktivste Stadt“ zu bewerben. Eine unabhängige Jury wählt anhand der Bewerbungen bis zu drei Städte pro Bundesland als „Kandidatenstädte“ von Mission Olympic aus allen Bewerbungen aus. Der Jury gehören unter anderem der Vorsitzende des Sportausschusses im Deutschen Bundestag, Dr. Peter Danckert, die mehrfache Olympiasiegerin Heike Drechsler, der Sportwissenschaftler Prof. Dr. Wolf-Dietrich Brettschneider von der Universität Paderborn und der Vizepräsident Breitensport des DOSB, Walter Schneeloch, an.

Diese Kandidatenstädte müssen möglichst viele sportliche Gruppen aus ihrer Stadt für die Teilnahme an Mission Olympic motivieren, um sich für das Finale zu qualifizieren. Gefragt sind Initiativen, Teams, Treffs, Interessengruppen oder Vereine, die sich gemeinsam für mehr Aktivität und Bewegungsraum in der Stadt einsetzen.

Das Finale - mit sportlicher Unterstützung der Bürger

In das Finale des Wettbewerbs kommen die fünf Städte, die die Jury durch ihre Bewerbung und das sportlichen Engagement der Initiativen überzeugt haben. Dazu veranstaltet jede der fünf aktivsten Städte mit Unterstützung ihrer Landes- bzw. Stadtsportbünde ein Festival des Sports im Zeitraum von Mai bis September 2008. Drei Tage lang präsentieren Vereine und Sportgruppen der Region ihr vielseitiges Bewegungsangebot und laden zum Mitmachen ein. Dabei heißt es: Jede Aktivität der Bürger zählt für den Titelgewinn! 

Sieger wird die Stadt, die ihre Bürger nachhaltig in Schwung bringt: Durch die Festival des Sports, durch Projekte für mehr Bewegung und durch das Engagement vieler sportlicher Initiativen. Im November 2008 wird Deutschlands aktivste Stadt mit 100.000 Euro zur Förderung von Bewegung und Sport ausgezeichnet.



Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.