Biathlon-Mädel gewinnen Gold und Bronze

Magdalena Neuner hat am Sonntag im spannenden 12,5 km Massenstart ihren zweiten olympischen Sieg errungen. Simone Hauswald holt Bronze.

Freuen sich über ihren tollen Erfolg: Magdalena Neuner (li.) und Simone Hauswald
Freuen sich über ihren tollen Erfolg: Magdalena Neuner (li.) und Simone Hauswald

Fünf Tage nach ihrem Triumph im 10-km-Jagdrennen gewann die Bayerin ihre zweite Goldmedaille bei den Winterspielen von Vancouver. Die sechsmalige Weltmeisterin siegte in der Loipe im Whistler Olympic Park trotz zweier Fehler am Schießstand mit 5,5 Sekunden Vorsprung vor der Russin Olga Saizewa. Bronze sicherte sich mit 7,3 Sekunden Rückstand Simone Hauswald aus Gosheim. Neunte wurde Andrea Henkel aus Großbreitenbach. Die dreimalige Olympiasiegerin Kati Wilhelm, in Vancouver schon Vierte über 15 km, ließ in diesem Rennen aber gleich drei Scheiben stehen und büßte so frühzeitig die letzte Chance auf die ersehnte Einzelmedaille ein. Am Ende kam sie als 25. ins Ziel.

Neuner war überglücklich: "Ich habe überhaupt nicht damit gerechnet, und schwupps habe ich meine zweite Goldmedaille". DOSB-Präsident Thomas Bach  hatte den Wettbewerb live verfolgen können und lobte überschwänglich: "Die Mädels sind einfach phantastisch. Das war ein grandioser Schlussspurt."

Am Dienstag hat Neuner mit der 4x6-km-Staffel die Chance, erste deutsche Dreifach-Siegerin in der Geschichte Olympischer Winterspiele zu werden. Bei den Männern schaffte das bisher nur Michael Greis, der 2006 in Turin über 20 km, im Massenstart und mit der Staffel triumphierte.

Frust bei den Männern

Die deutschen Biathlon-Männer beendeten die olympischen Einzelrennen erstmals seit zwölf Jahren ohne einen Platz auf dem Treppchen. Vier Jahre nach seinem Goldlauf von Turin landete Michael Greis im Massenstartrennen auf Platz zehn, während der Russe Jewgeni Ustjugow seine Nachfolge als Olympiasieger antrat. Greis kam nach drei Strafrunden mit 35,0 Sekunden Rückstand auf den fehlerfreien Ustjugow ins Ziel, der den größten Erfolg seiner Karriere vor dem Franzosen Martin Fourcade und Pavol Hurajt aus der Slowakei feierte. Andreas Birnbacher wurde 15, Arnd Peiffer belegte Platz 17, Christoph Stephan landete auf Platz 23.

Die letzte Chance für das ingesamt enttäuschende Team des scheidenden Bundestrainers Frank Ullrich ist nun das Staffelrennen am Freitag, 26. Februar.

Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterBiografien und weitere Erfolge in unserer Olympia-Datenbank


  • Freuen sich über ihren tollen Erfolg: Magdalena Neuner (li.) und Simone Hauswald
    Freuen sich über ihren tollen Erfolg: Magdalena Neuner (li.) und Simone Hauswald
  • Da weiß sie, dass sie gewonnen hat: Magdalena Neuner nach ihrem zweiten Triumph bei den Olympischen Winterspielen in Vancouver. Copyright: picture-alliance
    Da weiß sie, dass sie gewonnen hat: Magdalena Neuner nach ihrem zweiten Triumph bei den Olympischen Winterspielen in Vancouver. Copyright: picture-alliance

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.