Bid Book für Special Olympics Weltspiele 2023 übergeben

Special Olympics Deutschland (SOD) hat das Bid Book der deutschen Bewerbung um die Special Olympics World Games 2023 offiziell an Special Olympics International (SOI) in Chicago übergeben.

Bid Book Übergabe in Chicago am 19.7.2018 (v.l.): Sven Albrecht (Geschäftsführer SOD), Dan-Axel Zagadou (BVB), Sebastian Rode (BVB), Max Bauer (SOD Athlet), Donna de Varona (Exekutivmitglied SOI), Johanna Pramstellar (SOI, Athletin, Global Messenger), Nuri Sahin (BVB) und Kevin Albert (Unified Partner SOD). Foto: SOI
Bid Book Übergabe in Chicago am 19.7.2018 (v.l.): Sven Albrecht (Geschäftsführer SOD), Dan-Axel Zagadou (BVB), Sebastian Rode (BVB), Max Bauer (SOD Athlet), Donna de Varona (Exekutivmitglied SOI), Johanna Pramstellar (SOI, Athletin, Global Messenger), Nuri Sahin (BVB) und Kevin Albert (Unified Partner SOD). Foto: SOI

Die Übergabe erfolgte beim Special Olympics Unified Cup Chicago 2018 (17. bis 20. Juli), einem internationalen Fußballturnier, das im Rahmen des Jubiläums „50 Jahre Special Olympics“ stattfindet. Das deutsche Unified Fußball Team wird vor Ort von Borussia Dortmund unterstützt.

Sven Albrecht wurde bei der Übergabe von Special Olympics Fußball Athlet Max Bauer und Unified Partner Kevin Albert sowie den Spielern von Borussia Dortmund Sebastian Rode, Nuri Sahin und Dan-Axel Zagadou begleitet (siehe Foto).

Für den Special Olympics Weltverband nahmen Donna de Varona, Mitglied des Executive Board von Special Olympics International, Schwimm-Olympiasiegerin 1964, und Special Olympics Athletin Johanna Pramstellar, Global Messenger von SOI und Athletenvertreterin im Evaluierungskomitee zur Vergabe der Weltspiele, das Bid Book entgegen.

„Ich habe hier in Chicago bei meinen Gesprächen mit Repräsentanten von SOI große Offenheit gegenüber unserer Bewerbung gespürt und bin im Rahmen des Unified Fußball Cups von Vertretern vieler Mitgliedsländer auf mögliche Spiele in Berlin angesprochen worden“, berichtet Sven Albrecht. „Diese Aufgeschlossenheit lässt uns die nächsten Schritte der Bewerbung optimistisch angehen.“ Im September 2018 steht der Besuch des Evaluierungskomitees in Berlin an, bevor dann im November die Entscheidung über die Vergabe der Weltspiele 2023 durch den Weltverband SOI getroffen wird.

Weltgrößte inklusive Sportveranstaltung

Die Special Olympics World Summer Games gelten als die weltgrößte inklusive Sportveranstaltung. In 25 Sportarten beteiligen sich ca. 7.000 Athletinnen und Athleten aus über 170 Nationen, begleitet von mehr als 3.000 Betreuerinnen und Betreuern sowie ca. 12.000 Familienmitgliedern.

„Die Übergabe des Bid Books ist ein wichtiger Meilenstein unserer Bewerbung um die Weltspiele 2023“, sagt Christiane Krajewski, Präsidentin von Special Olympics Deutschland. „Wir haben in Zusammenarbeit und mit Unterstützung der Stadt Berlin und des Bundesministerium des Innern eine fundierte Bewerbung abgegeben, die zudem vom Selbstbewusstsein und der Herzlichkeit unserer Athleten getragen wird. Wir freuen uns sehr, dass so viele gesellschaftliche Kräfte die Bewerbung unterstützen und wir mit dem DOSB den organisierten Sport an unserer Seite haben. Dieser breite Konsens zeugt von der Anerkennung der Sportler mit geistiger Behinderung und vom Vertrauen in die Kompetenz der Gastgeber SOD und Sportmetropole Berlin. Und er ist ein starkes Argument für eine erfolgreiche Bewerbung! Es ist unser Ziel, mit den Special Olympics World Games 2023 in Berlin ein klares Bekenntnis zu Teilhabe und Selbstbestimmung von Menschen mit geistiger Behinderung abzugeben und deren Lebenswelten nachdrücklich zu verbessern.“

Das 270 Seiten umfassende Bid Book enthält neben der Motivation und den Visionen der Bewerber die Daten und Fakten zu den Potentialen und Ideen von SOD und der Stadt Berlin zur Ausrichtung der Großveranstaltung. Das Grußwort von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, eine hohe Anzahl von Unterstützerschreiben aus Politik, Sport, Wirtschaft und Gesundheitswesen und die durchgängigen Überlegungen zum Engagement für Inklusion und zur Nachhaltigkeit unterstreichen die gesellschaftliche Relevanz der Bewerbung.

Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung

„Die Special Olympics Weltspiele stehen wie keine andere Veranstaltung für das Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung und vereinen die Welt auf einzigartige Weise. Die Bundesrepublik Deutschland möchte die Kraft dieser herausragenden Spiele nutzen, um wichtige Impulse für die Umsetzung der UN- Behindertenrechtskonvention bundes- und weltweit zu setzen. Daher unterstützt die Bundesregierung Deutschland die Bewerbung und Ausrichtung um die Special Olympics Weltspiele 2023“, so Bundesinnenminister Horst Seehofer.

Andreas Geisel, Berlins Senator für Inneres und Sport: „Die Special Olympics World Summer Games 2023 wären ein besonderer Höhepunkt für die Sportmetropole Berlin. Wir haben in unserer Stadt alle Voraussetzungen, um eine Veranstaltung dieser Dimension durchzuführen und zu einem unvergesslichen gemeinsamen Erlebnis für die teilnehmenden Athletinnen und Athleten und die Berliner Bevölkerung zu machen. Die Weltspiele böten zudem die einmalige Chance, Berlin weltweit als innovative Metropole in der Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention zu etablieren und das Thema Inklusion langfristig im Bewusstsein der Gesellschaft zu verankern.“

Die Weltspiele 2023 sollen eine unvergessliche Veranstaltung werden, zu der die deutschen Athleten – im Bid Book repräsentiert durch die Athletensprecher – die Special Olympics Athleten der Welt nach Berlin einladen. „Hier in Chicago haben wir erlebt, wie toll es ist, mit anderen Nationen aus der ganzen Welt Sport zu treiben. Das 2023 in Berlin zu erleben, wäre ein einmaliges Ereignis“, sagte Kevin Albert, Unified Partner im SOD-Team (Werraland Werkstätten), bei der Übergabe des Bid Books. Athlet Max Bauer, Kapitän des Teams, lädt ein: „Ich freue mich auf die Weltspiele in Berlin und wir laden alle Athleten ein, tolle Wettbewerbe in Deutschland zu haben. Kommt zu uns, wir freuen uns auf euch!"

Zum SOD-Bewerbungsfilm für die Special Olympics Weltspiele 2023 in Berlin >>>

(Quelle: Special Olympics Deutschland)


  • Bid Book Übergabe in Chicago am 19.7.2018 (v.l.): Sven Albrecht (Geschäftsführer SOD), Dan-Axel Zagadou (BVB), Sebastian Rode (BVB), Max Bauer (SOD Athlet), Donna de Varona (Exekutivmitglied SOI), Johanna Pramstellar (SOI, Athletin, Global Messenger), Nuri Sahin (BVB) und Kevin Albert (Unified Partner SOD). Foto: SOI
    Bid Book Übergabe in Chicago am 19.7.2018 (v.l.): Sven Albrecht (Geschäftsführer SOD), Dan-Axel Zagadou (BVB), Sebastian Rode (BVB), Max Bauer (SOD Athlet), Donna de Varona (Exekutivmitglied SOI), Johanna Pramstellar (SOI, Athletin, Global Messenger), Nuri Sahin (BVB) und Kevin Albert (Unified Partner SOD). Foto: SOI

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.