Bislang sechs Interessenten für die Olympischen Winterspiele 2010

Bis zum vergangenen Freitag (7.12.) hatten sechs Nationale Olympische Komitees dem Internationalen Olympischen Komitee (IOC) angekündigt, sich für die XXI Olympischen Winterspiele 2010 bewerben zu wollen. Dies ist dem aktuellen IOC-Pressedienst "Highlights for the Week´s Olympic News" zu entnehmen.

 

 

 

Die Absichtserklärungen kommen von Österreich (Salzburg), Bosnien Herzegovina (Sarajevo), Kanada (Vancouver), Korea (N.N.), Spanien (N.N.) und der Schweiz (Bern).

 

 

 

Eine Einweisung aller vom IOC bestätigten Interessenten wurde für den 10. Februar in Salt Lake City terminiert

 

 

 

Interessierte NOKs können das IOC noch bis zum 4. Februar über das Interesse der jeweiligen Stadt zu informieren. Alle Städte unterziehen sich einer Vorauswahl durch das IOC-Executive Board. Dieses Gremium legt fest, welche Städte als offizielle Kandidaten für die Endausscheidung akzeptiert werden.

 

 

 

Die Entscheidung über den Gastgeber der XXI. Olympischen Winterspiele wird auf der IOC-Session (2.-5. Juli 2003) am 2. Juli 2003 in Prag fallen.

 

 

 

Der vorläufige IOC-Zeitplan zur Vergabe der Winterspiele 2010 sieht folgende Eckpunkte vor:

 

 

 

 

 

 

 

Benennung der interessierten Städte 4. Februar 2002

 

durch die NOKs

 

 

 

Beantwortung eines IOC-Fragebogens 31. Mai 2002

 

durch die interessierten Städte

 

 

 

Auswertung der Antworten durch IOC Ende Aug. 02

 

und Ernennung der offiziellen Kandi-

 

daten durch die IOC-Exekutive

 

 

 

Erstellung von Daten durch die 09/02-02/03

 

offiziellen Kandidaten und Analyse

 

dieser Daten durch das IOC

 

 

 

Besuche der IOC-Evaluierungskom- 02/03-2003

 

mission bei den offiziellen Kandida-

 

ten

 

 

 

Bericht der Evaluierungskommission 2. Mai 2003

 

 

 

Ankündigung der Kandidaten die zur

 

Wahl unterbreitet werden durch die

 

IOC-Exekutive

 

 

 

Wahl der Ausrichterstadt für die 2. Juli 2003

 

Olympischen Winterspiele 2010

 

 

 

 


Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.