Bubka im Namen der europäischen Athleten für die Durchführung der Winterspiele

In einem offenen Brief hat sich der ehemalige Olympiasieger im Stabhochsprung Sergei Bubka, Vorsitzender der EOC-Athleten-Kommission, im Namen dieses Gremiums für eine Durchführung der Olympischen Spiele in Salt Lake City ausgesprochen. "Die Welt braucht die Botschaft, die die Olympischen Spiele aussenden. Die Athleten wollen die Wettkämpfe, und die Zuschauer auf der ganzen Welt wollen den Triumph des Guten über das Böse" schreibt Bubka, der zugleich Mitglied der IOC-Exekutive ist.

 

 

 

Nachstehend der in englischer Sprache auf der EOC-Homepage anzutreffende Brief:

 

 

 

Liebe Freunde,

 

 

 

ich schreibe im Auftrag der Europäischen Athletenkommission. Wir sind eine demokratisch legitimierte Gruppe, die die europäischen Athleten vertritt.

 

 

 

Wir möchten mit diesem Brief die Durchführung der Olympischen Winterspiele in Salt Lake City unterstützen, die am 8. Februar 2002 beginnen werden. Im Licht der verheerenden Terror-Attacken auf das World Trade Center und das Pentagon in New York und Washington gab es – aus welchen Gründen auch immer - Vorschläge, die Olympischen Winterspiele ausfallen zu lassen.

 

 

 

Seit der Tragödie von München 1972, als Terroristen in das Olympische Dorf einbrachen, war ein Höchstmaß an Sicherheit für die teilnehmenden Sportlerinnen und Sportler von größter Bedeutung.

 

 

 

Wir sollten dem Terrorismus nicht die Gelegenheit geben das zu beenden, für das schon die Olympischen Spiele der Antike standen: Frieden in Form von Olympischer Waffenruhe. Die modernen Olympischen Spiele haben diese Tradition fortgeführt und stehen für Frieden und Völkerverständigung von Athleten aus aller Welt genauso wie für ihr sportliches Gipfeltreffen.

 

 

 

Viele Athleten bekommen nur einmal die Möglichkeit an Olympischen Spielen teilzunehmen. Athleten, die von den Boykotts 1980 und 1984 betroffen waren, würden diese Erfahrung den Athleten für die Olympischen Winterspiele sicher gerne ersparen.

 

 

 

Es ist deshalb heute mehr denn je wichtig, dass die Olympischen Spiele in Salt Lake City stattfinden. Die Welt braucht die Botschaft, die die Olympischen Spiele aussendeen. Die Athleten wollen die Wettkämpfe und die Zuschauer auf der ganzen Welt wollen den Triumph des Guten über das Böse.

 

 

 

Wir hoffen, dass die Unterstützung der europäischen Athleten Gewicht hat, wenn es darum geht, die Spiele in Salt Lake City wie geplant sicherzustellen.

 

 

 

Sergei Bubka

 

 

 

Vorsitzender

 

 

 

EOC-Athletenkommission

 

 

 

 

 

 

 

 

 



Weitere Links:
Die EOC-Homepage im Internet:


Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.