Bundesverdienstkreuz für Ingo Weiss

Ingo Weiss, Präsident des Deutschen Basketball-Bundes (DBB) und Sprecher der Konferenz der Spitzenverbände, bekommt das Bundesverdienstkreuz überreicht.

Ingo Weiss hat sich stark im Sinne des deutschen Sports engagiert. Foto: dsj
Ingo Weiss hat sich stark im Sinne des deutschen Sports engagiert. Foto: dsj

Weiss erhält den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland vom Bundespräsidenten auf Vorschlag des Ministerpräsidenten des Landes Nordrhein-Westfalen verliehen. Die Verleihung fand am 14. Januar 2020 in Münster durch Regierungspräsidentin Dorothee Feller statt.

Weiss war langjähriger Vorsitzender der Deutschen Sportjugend (dsj) und Präsidiumsmitglied im DOSB.

„Im Namen des DOSB und persönlich gratuliere ich Ingo Weiss sehr herzlich zu dieser Auszeichnung, die eine hohe Wertschätzung für ihn und seine Arbeit bedeutet“, sagt DOSB-Präsident Alfons Hörmann. „Er hat sich außergewöhnliche Verdienste um den organisierten Sport und das Allgemeinwohl in Deutschland erworben, und das in einem Umfang, der seinesgleichen sucht.“ 

Ingo Weiss stand von 2002 bis 2016 der dsj vor. In dieser Zeit hat er zahlreiche Projekte vorangebracht. Er war als Vertreter des organisierten Sports unter anderem Mitglied der von drei Bundesministerinnen geleiteten „Arbeitsgruppe Runder Tisch Sexueller Kindesmissbrauch in Abhängigkeits- und Machtverhältnissen in privaten und öffentlichen Einrichtungen und im familiären Bereich“, Vorsitzender des Beirates der „Koordinierungsstelle Fanprojekte“ (KOS), weltweit für die Intensivierung der bilateralen Beziehungen auf dem Gebiet des Kinder- und Jugendsports u.a. mit China, Frankreich, Israel und Japan unterwegs und federführend bei der sogenannten DSB-SPRINT-Studie. Außerdem hat er sich in zahlreichen weiteren Ehrenämtern engagiert, zum Beispiel als Vorstandsvorsitzender der Stiftung Sport & Olympia Museum und des gleichnamigen Vereins sowie als Vorstandsmitglied der Deutschen Olympischen Akademie Willi Daume. Nach seinem Ausscheiden als dsj-Vorsitzender wurde er im Dezember zum DOSB-Ehrenmitglied ernannt. 

„Ingo Weiss hat sich in herausragender Weise im Ehrenamt um den Kinder- und Jugendsport verdient gemacht. Mit seiner unverwechselbaren Art hat er die Deutsche Sportjugend positiv geprägt und inhaltlich in vielen gerade gesellschaftlich relevanten Themen vorangebracht. Über die Grenzen Deutschlands hinaus genießt Ingo Weiss auf allen Ebenen hohe Anerkennung,“ sagt Jan Holze. Vorsitzender der Deutschen Sportjugend über die Arbeit seines Vorgängers in diesem Amt. 

Auch international hat sich Weiss stark im Sinne des deutschen Sports engagiert: Er wirkte seit 2002 als Mitglied der Welt- und Europakommission Jugend des Welt-Basketballverbandes FIBA, von 2006 bis 2014 als deren Vorsitzender. Außerdem war Weiss Mitglied der FIBA-Kommission für internationale Wettbewerbe. Im europäischen Basketball-Verband FIBA Europe bekleidete der Münsteraner von 2010 bis 2014 die Position des Vizepräsidenten und war damit Mitglied des Vorstands. Im August 2014 stieg Weiss zum Schatzmeister der FIBA auf, er wurde beim Weltkongress in Sevilla einstimmig bis 2019 gewählt. Beim Weltkongress 2019 in Peking wurde er bis 2023 im Amt des FIBA-Schatzmeisters bestätigt und ist damit auch Mitglied des „FIBA Executive Committee“. 

(Quelle: DOSB)


  • Ingo Weiss hat sich stark im Sinne des deutschen Sports engagiert. Foto: dsj
    Ingo Weiss am Rednerpult Foto: dsj

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.