Bundesweite Petiton gegen die Pferdesteuer

Vom 20. Februar bis 31. März 2013 können Pferdefreunde sowohl im Onlineverfahren als auch auf einer Unterschriftenliste gegen die Einführung einer Pferdesteuer protestieren.

Vom 20. Februar bis 31. März werden Unterschriften gegen die Pferdesteuer gesammelt.
Vom 20. Februar bis 31. März werden Unterschriften gegen die Pferdesteuer gesammelt.

Unter Federführung der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) lehnt eine Petition an Deutschlands Städte und Gemeinden die Pferdesteuer ab. Konkret adressiert wird die Petition an die Interessenvertretung der Kommunen, den Deutschen Städtetag (Großstädte und kreisfreie Städte) und den Deutschen Städte- und Gemeindebund (kreisangehörige Städte und Gemeinden). Protestieren können Pferdefreunde sowohl in einem Opens external link in new windowOnlineverfahren als auch auf Unterschriftenlisten.

Mitte Dezember 2012 hat als erste Kommune in Deutschland die nordhessische Kleinstadt Bad Sooden-Allendorf eine Satzung zur Erhebung der Pferdesteuer beschlossen. Weitere Städte und Gemeinden wollen sich in Kürze für die Abgabe entscheiden, andere prüfen sie aktuell.

Die Initiatoren des Aktionsbündnisses gegen die Pferdesteuer befürchten gravierende Auswirkungen auf ihren Sport, die Ausbildung von Kindern und Jugendlichen, in den Vereinen und Betrieben sowie auf die Zucht und Haltung von Pferden und Ponys.

(Quelle: FN)


  • Vom 20. Februar bis 31. März werden Unterschriften gegen die Pferdesteuer gesammelt.
    Vom 20. Februar bis 31. März werden Unterschriften gegen die Pferdesteuer gesammelt.

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.