„Corona-Portal“ für Handicap-Fußball

Auf DFB.de gibt es Tipps und Hinweise für das zum aktuellen Zeitpunkt mögliche Kleingruppentraining im Handicap-Fußball.

Auf einem Rasenplatz stehen Sportlerinnen und Sportler mit Abstand im Kreis. Einige tragen Orthesen. Es liegen Fußbälle auf dem Rasen.
Training startet auch bei inklusiven Mannschaften Copyright: Carsten Kobow/Sepp-Herberger-Stiftung

Die Sehnsucht nach dem Fußballtraining auf dem Trainingsplatz ist auch für viele Handicap-Teams groß. Endlich die Freunde wiedersehen und gemeinsam Fußball spielen – das ist seit Kurzem unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregularien wieder möglich. Auch viele Inklusionsmannschaften aus dem organisierten Fußball in Deutschland starten aktuell mit dem Training nach der Corona-Pause.

Auch mit Abstandsregeln kann den Sportlerinnen und Sportlern mit und ohne Behinderung ein attraktives Training angeboten werden. Insbesondere fußballtechnische Aufgabenstellungen (v. a. Dribbeln, Passen, Schießen sowie An- und Mitnehmen) sollen die ersten spezifischen Schritte auf dem Platz sein, um nach der langen Pause zurück in den gewohnten Trainingsalltag zu finden.

Hier geht es zum „Corona-Portal“ >>> 

(Quelle: DFB-Stiftung Sepp Herberger)


  • Auf einem Rasenplatz stehen Sportlerinnen und Sportler mit Abstand im Kreis. Einige tragen Orthesen. Es liegen Fußbälle auf dem Rasen.
    Auf einem Rasenplatz stehen Sportlerinnen und Sportler mit Abstand im Kreis. Einige tragen Orthesen. Es liegen Fußbälle auf dem Rasen.

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.