„Das Grüne Band“: Vier Vereine in Dresden ausgezeichnet

Commerzbank und DOSB ehren vorbildliche Talentförderung mit 5.000 Euro Förderprämie.

Der Turn- und Gymnastikclub Leipzig  präsentierte sich in glitzernden Showkostümen und verzauberte das gebannte Publikum mit einem bunten Showprogramm. Bilder: Picture Alliance
Der Turn- und Gymnastikclub Leipzig präsentierte sich in glitzernden Showkostümen und verzauberte das gebannte Publikum mit einem bunten Showprogramm. Bilder: Picture Alliance

Erfolgreiche Vereine zu Gast in Dresden: Olympiateilnehmer, Europacupsieger, reihenweise Deutsche Meister – die Siegeslisten der Vereine, die gestern im DDV-Stadion mit dem „Grünen Band für vorbildliche Talentförderung“ prämiert wurden, füllen ganze Seiten.

Mit der begehrten Auszeichnung vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) und der Commerzbank wurden gestern der Dresdner Sportclub 1898 (Volleyball), der 1. Frauenfußballclub Fortuna Dresden (Fußball), der Leichtathletik-Verein 1990 Erzgebirge (Leichtathletik) und der Turn- und Gymnastikclub Leipzig (Rhythmische Sportgymnastik) geehrt. Bundesweit werden in diesem Jahr 50 Vereine aus verschiedenen Sportarten mit dem „Grünen Band“ prämiert. In Dresden durften sich die vier Vereine sogar über eine Gratulantin aus dem Spitzensport freuen: Katharina Molitor, Weltmeisterin im Speerwurf und Botschafterin des „Grünen Bandes“, war eigens für die Preisverleihung angereist und übergab die Trophäen sowie die Schecks über jeweils 5.000 Euro Förderprämie gemeinsam mit den Vertretern von DOSB und Commerzbank.

Fokus auf nachhaltiger Förderung

Die prämierten Vereine zeichnen sich besonders durch ihre dualen Konzepte aus, in denen sie die sportliche Förderung von jungen Talenten eng mit der Wertevermittlung verbinden, sowie durch ihr langfristig angelegtes Engagement. „Sport wirkt sich positiv auf die körperliche, geistige und soziale Entwicklung junger Menschen aus. Daneben stehen Fair Play und gegenseitiger Respekt im Vordergrund. Soziale Integration fällt besonders im Sport sehr leicht. Kinder und Jugendliche erfahren im Verein, was es heißt, ein Teil eines Teams zu sein. Diese Erfahrungen sind auch für den Alltag außerhalb des Sports sehr wichtig. Daher beinhalten die Konzepte der heutigen Preisträger nicht kreative Ansätze zur leistungssportlichen Förderung, sondern legen auch einen entscheidenden Fokus auf die soziale Kompetenz“, hob Joachim Hecker, Niederlassungsleiter der Commerzbank Dresden, neben den sportlichen auch die gesellschaftliche Bedeutung der Vereine hervor.

„Das „Grüne Band“ steht auch für die Anerkennung und Würdigung des unerschöpflichen Engagements der Vereine bei der ausdauernden und anspruchsvollen Arbeit der meist ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer bei der Talentfindung und -ausbildung“, sagte Stephan Abel, DOSB-Vizepräsident Wirtschaft und Finanzen. „Besonders stolz sind wir, dass durch diese Auszeichnung seit so vielen Jahren die erfolgreiche Arbeit im Nachwuchsbereich unterstützt wird.“

Systematische Förderung zahlt sich aus

In den Vereinen der Preisträger wird Nachwuchsförderung großgeschrieben. Die Erfolge der Vereine, die in Dresden ausgezeichnet wurden, verdeutlichen die durchdachte Talentförderung:

  • Europacupsieger, fünf deutsche Titel, vierfacher Pokalsieger und Dauergast in der Champions League: Die Volleyball-Asse des Dresdner Sportclubs 1898 sind nicht nur aufgrund ihrer Statistik unschlagbar – und werden daher auch bereits zum vierten Mal mit dem „Grünen Band für vorbildliche Talentförderung“ ausgezeichnet.
  • Höchstklassig spielen – aber nicht um jeden Preis! So lautet ein wichtiger Grundsatz im Nachwuchskonzept des 1. Frauenfußballclubs Fortuna Dresden. Sprich: Der Kader der 1. Mannschaft soll sich größtenteils aus dem eigenen Nachwuchs rekrutieren. Sie mischen aber auch so überall hochklassig mit: Die 1. Mannschaft spielt in der dritthöchsten Spielklasse (Regionalliga Nordost) und die 2. Mannschaft (U23) sowie die B- und C-Juniorinnen sind in der Landesliga am Start.
  • Christina Schwanitz und Rebekka Haase konnten schon mehrfach den Titel Deutsche Meisterin für sich beanspruchen und in diesem Jahr ihr Talent in Rio unter Beweis stellen. Ausgebildet wurden beide im Leichtathletik Verein 1990 Erzgebirge, der für seine vorbildliche Talentförderung mit dem „Grünen Band“ 2016 ausgezeichnet wird.
  • In Leipzig setzt man auf Eigengewächse: Daria Stolbin, mehrmals Deutsche Meisterin sowie mehrfache EM- und WM-Teilnehmerin, und Julia Nickel, fünfmalige Deutsche Meisterin - beide sind mittlerweile Trainerinnen beim Turn- und Gymnastikclubs Leipzig, wovon der Nachwuchs nachweislich profitiert. Bei Landes- und Deutschen Meisterschaften springen regelmäßig Podiumsplätze und Top-Ten-Platzierungen heraus.

  • Der Turn- und Gymnastikclub Leipzig  präsentierte sich in glitzernden Showkostümen und verzauberte das gebannte Publikum mit einem bunten Showprogramm. Bilder: Picture Alliance
    Der Turn- und Gymnastikclub Leipzig präsentierte sich in glitzernden Showkostümen und verzauberte das gebannte Publikum mit einem bunten Showprogramm. Bilder: Picture Alliance
  • Große Freude bei den Vereinen über die Auszeichnung.
    Große Freude bei den Vereinen über die Auszeichnung.
  • Die Volleyball-Mädels des Dresdner Sportclubs 1898 präsentierten dem Publikum Einblicke in ihren Trainingsalltag und begeisterten nicht zuletzt durch ihre Ballkontrolle und das zielgerichtete Zuspielen der Bälle
    Die Volleyball-Mädels des Dresdner Sportclubs 1898 präsentierten dem Publikum Einblicke in ihren Trainingsalltag und begeisterten nicht zuletzt durch ihre Ballkontrolle und das zielgerichtete Zuspielen der Bälle

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.