Deutsch-Polnischer Jugendaustausch wird weiter verbessert

Der Deutsch-Polnische Austauschzusammenarbeit wird weiter verbessert. Dies ist das positive Ergebnis des Besuchs einer Delegation der dsj vom 20. bis 21. März beim Deutsch-Polnischen Jugendwerk (DPJW) Warschau.

Jährlich sollen mindestens 100 Jugendgruppenbegegnungen zwischen deutschen und polnischen Jugendlichen stattfinden. Copyright. picture-alliance/dpa
Jährlich sollen mindestens 100 Jugendgruppenbegegnungen zwischen deutschen und polnischen Jugendlichen stattfinden. Copyright. picture-alliance/dpa

Das Treffen setzte den konstruktiven Dialog der dsj mit dem DPJW fort und fand in einer ausgesprochen harmonischen sowie offenen Atmosphäre statt. Zielsetzung war die Sicherstellung und Optimierung der Förderung des deutsch-polnischen Jugendaustausches im Sport sowie die Beratung von Formen und Möglichkeiten der weiteren Qualifizierung und Vertiefung der bilateralen Austauschzusammenarbeit. Seitens des DPJW unter der Leitung des Geschäftsführers des für die Förderung der sportlichen Jugendarbeit zuständigen Warschauer Büros, Piotr Womela, und in Beteiligung des Leiters des Förderreferates des DPJW, Jaroslaw Brodowski, wurden aktuell die Möglichkeiten und Sicherung der weiteren Begegnungsförderung erläutert. 

Im Bereich des Jugendaustausches im Sport werden über die dsj in ihrer Funktion als mitverantwortliche Zentralstelle in der Vergabe staatlicher Fördermittel an die Vereine und Verbände der Mitgliedsorganisationen jährlich mindestens rund 100 Jugendgruppenbegegnungen finanziell und beratend unterstützt. In diesem Rahmen wurde ein langjährig stabiles, partnerschaftliches deutsch-polnisches Verhältnis aufgebaut. Dessen Bestand und vertiefende Entwicklung ist, so die eindeutige positive Feststellung, für die Zukunft des Jugendaustausches im Sport mit Polen gesichert. Zur Unterstützung der weiteren Qualitätsentwicklung entwickelt das DPJW ein Kooperationsprojekt „Evaluierung“, das von Sandra Ewers, Koordinatorin des DPJW vorgestellt wurde. Außerdem wurde zwischen DPJW und dsj eine noch engere, konkrete fachliche Austauschzusammenarbeit vereinbart. So wird für die Zeit vom 25. bis 28.10.2007 in Polen, gemeinsam von DPJW und dsj, eine weitere bilaterale Partnertagung, einschließlich Kontaktbörse und Fortbildungsprogramm angeboten. Die Vorbereitungen sind bereits angelaufen. Der Ausschreibungsversand ist für Ende Juni des Jahres geplant.


  • Jährlich sollen mindestens 100 Jugendgruppenbegegnungen zwischen deutschen und polnischen Jugendlichen stattfinden. Copyright. picture-alliance/dpa
    Jährlich sollen mindestens 100 Jugendgruppenbegegnungen zwischen deutschen und polnischen Jugendlichen stattfinden. Copyright. picture-alliance/dpa

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.