Deutsche Adler fliegen zu Silber

Die deutschen Skispringer haben in Vancouver überraschend ihre vierte Mannschaftsmedaille in der olympischen Geschichte gewonnen.

Michael Neumayer, Andreas Wank, Martin Schmitt and Michael Uhrmann (v.li.) feiern ihren zweiten Platz beim Teamspringen. Copyright: picture-alliance
Michael Neumayer, Andreas Wank, Martin Schmitt and Michael Uhrmann (v.li.) feiern ihren zweiten Platz beim Teamspringen. Copyright: picture-alliance

Martin Schmitt (Furtwangen), Michael Neumayer (Berchtesgaden), Michael Uhrmann (Rastbüchl) und Andreas Wank (Oberhof) sprangen auf der Großschanze im Whistler Olympic Park auf den zweiten Platz. Top-Favorit Österreich holte Gold und wiederholte damit den Triumph von Turin 2006. Bronze ging an Norwegen.

Michael Neumayer legte als erster Springer der deutschen Mannschaft in beiden Durchgängen vor. Andreas Wank ließ vor allem im zweiten Durchgang einen hervorragenden Sprung folgen und Martin Schmitt machte es mit "nur" 122 m noch einmal spannend. Doch Michael Uhrmann bewies als Schlussspringer eiserne Nerven und rettete seiner Mannschaft den zweiten Platz.

"Diese Medaille gehört dem ganzen Team, den Ersatzleuten, den Trainern, den Betreuern. Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft, alle haben sich fantastisch verhalten und ihren Teil zum Erfolg beigetragen," freute sich Bundestrainer Werner Schuster.

Wie groß die nervliche Anspannung heute war, zeigte die Reaktion von Andreas Wank, der nach dem tollen Schlusssprung von Uhrmann über 140 Meter die Tränen nicht zurückhalten konnte. "Das starke Team hat mir Rückendeckung und Selbstvertrauen gegeben", sagte Wank emotional berührt: "Es hat mich regelrecht beflügelt."

Deutschland hatte im Teamspringen 1994 in Lillehammer und 2002 in Salt Lake City jeweils Gold sowie 1998 in Nagano Silber hinter Gastgeber Japan gewonnen. Für die deutsche Olympiamannschaft war es die insgesamt 19. Medaille dieser Winterspiele. Doppel-Olympiasieger Simon Ammann war im Teamspringen nicht am Start. Die Schweizer haben außer ihrem Aushängeschild Ammann keine konkurrenzfähigen Springer und verzichteten deshalb auf ihre Teilnahme.

Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterBiografien und weitere Erfolge in unserer Olympia-Datenbank


  • Michael Neumayer, Andreas Wank, Martin Schmitt and Michael Uhrmann (v.li.) feiern ihren zweiten Platz beim Teamspringen. Copyright: picture-alliance
    Michael Neumayer, Andreas Wank, Martin Schmitt and Michael Uhrmann (v.li.) feiern ihren zweiten Platz beim Teamspringen. Copyright: picture-alliance

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.