Deutsche Olympische Gesellschaft will Olympische Spiele in Deutschland

Am 30. Juli tagte das Präsidium der Deutschen Olympischen Gesellschaft in Frankfurt. Die Sitzung diente in erster Linie der Vorbereitung der außerordentliche Bundestagung am 20. Oktober in Leipzig. Die DOG freut sich über die Einladung des Kuratoriumsmitglieds und Oberbürgermeisters der Stadt Leipzig, Wolfgang Tiefensee, in die sächsische Messestadt und hofft auf eine rege Beteiligung der Mitglieder. Wichtigste Aufgabe der Versammlung wird die Wahl eines Präsidenten sein.

 

 

 

Das Präsidium beschloss ferner, sich für eine deutsche Bewerbung um Olympische Spiele 2012 oder 2016 einzusetzen. Mit ihren Zweigstellen werde sie die Bewerberstädte tatkräftig unterstützen und insbesondere dort, wo es noch erforderlich ist, versuchen, die Bevölkerung von der Bedeutung und den positiven Möglichkeiten einer Ausrichtung von Olympischen Spielen zu überzeugen, heißt es in einer Mitteilung der DOG.

 

 

 

Rückfragen bitte an die Geschäftsstelle der DOG, Frau Doris Büttner, Tel.: 069/6950160.

 

 

 

 


Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.