Deutscher Student gewinnt IOC-Stipendium

Sven Schmedes beschäftigt sich an der Universität Cardiff zur Nachhaltigkeit Olympischer Spiele. Jetzt hat er ein IOC-Stipendium gewonnen.

Sven Schmedes, deutscher Student an der Universität Cardiff (UK), hat eines der begehrten Postgraduierten Stipendien des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) gewonnen. Schmedes untersucht Möglichkeiten zur Maximierung der Nachhaltigkeit Olympischer Spiele für die urbane Entwicklung.

Das 1999 entwickelte IOC-Postgraduierten-Programm wird durch das Olympische Studien Zentrum (OSC) betreut und unterstützt junge Forscherinnen und Forscher, die olympische Themen bearbeiten. Es richtet sich insbesondere an Human- und Gesellschaftswissenschaftler, die für ihre wissenschaftlichen Beiträge den Zugang zu den IOC-Archiven bzw. zur Bibliothek und Dokumentationsstelle des OSC benötigen. Auch bieten geschulte Archivare  ihre Mithilfe an.

Ausdrücklich nicht mit den Stipendien verbunden sind Interviewmöglichkeiten mit IOC-Funktionsträgern. Die Ausschreibung erfolgt in der Regel im Sommer des Vorjahres. Für das Jahr 2007 hatten sich 28 Kandidaten beworben, drei davon, unter ihnen Sven Schmedes, bekamen ein Stipendium, das eine Hin- und Rückreise nach Lausanne, Unterbringung bis zu drei Monaten und eine monatliche Zuwendung vorsieht.


Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.