Die Special Olympics Kiel 2018 setzen Zeichen

Mit einer bunten Abschlussfeier auf der Reventlouwiese wurden am Freitag Abend (18. Mai) in Kiel die Special Olympics Kiel 2018 beendet.

Auch Wettbewerbe im Inlineskating fanden in Kiel statt. Foto: SOD/Sarah Rauch
Auch Wettbewerbe im Inlineskating fanden in Kiel statt. Foto: SOD/Sarah Rauch

Sie werden als  begeisternde Sportspiele mit großer öffentlicher Ausstrahlung und gelebter Gemeinsamkeit von Menschen mit und ohne geistige Behinderung in die 20-jährige Geschichte Nationaler Spiele von Special Olympics Deutschland (SOD) eingehen. Fünf Tage lang haben die 4.600 Athletinnen, Athleten und Unified Partner in 19 Sportarten ihre Wettbewerbe bestritten und mit ihrer Lebensfreude, ihren sportlichen Leistungen und der mitreißenden Stimmung die Atmosphäre an der Förde geprägt. Insgesamt ca. 27.000 Besucher und Gäste ließen sich in der Veranstaltungswoche von der Begeisterung der Athletinnen und Athleten anstecken.

Zur Bilanz der Special Olympics Kiel 2018 aus Sicht des Veranstalters sagte SOD-Präsidentin Christiane Krajewski: „Großartige, stimmungsvolle Spiele, die den Athleten unvergesslich bleiben werden – das war unser Ziel, und das ist noch  übertroffen worden. Denn die Athletinnen und Athleten haben die Erlebnisse dieser fünf Tage mit der Kieler Bevölkerung, mit den Helfern, Partnern, mit vielen Gästen geteilt und gezeigt, wie ein Miteinander in der Gesellschaft funktionieren kann. Diese sehr erfolgreichen Spiele setzen – auch mit ihrer großen öffentlichen Wahrnehmung - starke impulse für Inklusion und sind eine gute Visitenkarte für unserer Bewerbung um die Weltspiele 2023“, so die Präsidentin.

Sie dankte zur Abschluss-Pressekonferenz der Landeshauptstadt Kiel, dem Land Schleswig-Holstein, den Premium Partnern, Top-Förderern, den Sponsoren und Partnern und insbesondere den tausenden Ehrenamtlichen und Helfern ausdrücklich für die ausgezeichnete Vorbereitung und Durchführung des sportlichen Großereignisses.

Kiels Oberbürgermeister Ulf Kämpfer zeigte sich begeistert von der Stimmung bei den Wettbewerben und in der ganzen Stadt: „Ich glaube, die Athletinnen und Athleten hatten hier bei ihren Wettbewerben genauso viel Freude wie wir Kielerinnen und Kieler beim Unterstützen und Zuschauen. Das war eine für alle Seiten rundum gelungene Veranstaltung, auf die unsere Stadt wirklich stolz sein kann.“

Ministerpräsident Daniel Günther: „Was für eine fantastische Woche, was für tolle Spiele von Special Olympics! Die Athletinnen und Athleten haben uns mit ihrer großen Lebensfreude und ihren sportlichen Leistungen jeden Tag aufs Neue begeistert. Ich bin wahnsinnig stolz darauf, dass sich Schleswig-Holstein und die Landeshauptstadt Kiel in dieser Woche als guter Gastgeber präsentiert haben. Ein riesiges Dankeschön geht auch an alle Helfer, Betreuer und Organisatoren, die diese Woche zu einem unvergesslichen Erlebnis gemacht haben. Für mich persönlich waren das spannende Begegnungen und Eindrücke, die ich niemals vergessen werde.“

Auch Mark Solomeyer, Athletensprecher und Vizepräsident von Special Olympics Deutschland, zog ein sehr positives Fazit: „Unser Motto ‚Gemeinsam stark‘ wurde in dieser Woche in Kiel von allen gelebt, von uns Athleten und von den Kieler Bürgern. Man spürt, wie die Inklusion nicht nur in Kiel, sondern in ganz Schleswig-Holstein angekommen ist. Bei der  Wahrnehmung der vielen Pressetermine konnten wir Athletensprecher unsere Herzensangelegenheiten in die Öffentlichkeit tragen. Dafür bin ich sehr dankbar.“

Neue Qualität öffentlicher Wahrnehmung

Die umfangreiche mediale Begleitung der Veranstaltung stellt laut der für Öffentlichkeitsarbeit zuständigen Ersten Vizepräsidentin von SOD, Brigitte Lehnert, eine neue Qualität öffentlicher Wahrnehmung für Sportlerinnen und Sportler mit geistiger Behinderung dar. "Das zeigen die vielen positiven Berichterstattungen und Botschaften durch die ca. 230 akkreditierten Medienvertreter und Journalisten. Insbesondere die aktive Einbeziehung unserer Athletinnen und Athleten, die jeden Tag persönlich zu Wort kommen konnten, haben der Berichterstattung eine neue authentische Qualität gegeben. Unser besonderer Dank gilt unserem Medienpartner NDR Schleswig-Holstein, dem ARD-Morgenmagazin und den Kieler Nachrichten, die mit ihrer umfangreichen Live-Berichterstattung den Athletinnen und Athleten eine große Bühne bereitet haben.“

Die Nationalen Spiele in Kiel waren auch geprägt durch die enge Kooperation mit dem organisierten Sport, der die Veranstaltung über den Landessportverband, die Sportverbände und –vereine tatkräftig unterstützte. Im Rahmen der Spiele verkündeten Special Olympics Deutschland und der Deutsche Turner-Bund ihre künftige strategische Zusammenarbeit und Kooperation und starteten gemeinsam die Kampagne 2018 der „Offensive Kinderturnen“.

Die Special Olympics Kiel 2018 waren durch das Gesundheitsprogramm Healthy Athletes® auch die größte nationale Veranstaltung für Menschen mit geistiger Behinderung im Gesundheitsbereich. Den Athletinnen und Athleten konnten vor Ort Untersuchungen und Beratungen in sieben Gesundheitsdisziplinen in Anspruch nehmen; insgesamt wurden 4.700 solche Screenings absolviert. SOD unterzeichnete drei Kooperationsvereinbarungen mit medizinischen Bundesverbänden, die dazu beitragen werden, den Lebensalltag von Menschen mit geistiger Behinderung weiter zu verbessern.

Eingebunden in die Nationalen Spiele waren inklusive Projekte in verschiedenen Bereichen, so das Tandem Projekt, bei dem Menschen mit und ohne geistige Behinderung gemeinsam Helfer-Aufgaben übernahmen. Große Resonanz erfuhr auch das Projekt Inklusive Redaktion. Die über 60 Teilnehmer, darunter Athleten, Auszubildende und Studierende sowie Mitglieder anderer inklusiver Redaktionen waren als Reporter unterwegs. In einem Workshop diskutierten die Teilnehmer mit Experten von Medienpartner NDR und von den Kieler Nachrichten – und sie wurden selbst interviewt und hinterließen in den Fernseh- und Hörfunkbeiträgen einen bleibenden Eindruck in der Öffentlichkeit.

(Quelle: SOD)


  • Auch Wettbewerbe im Inlineskating fanden in Kiel statt. Foto: SOD/Sarah Rauch
    Auch Wettbewerbe im Inlineskating fanden in Kiel statt. Foto: SOD/Sarah Rauch

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.