DOSB-Ehrennadel für Rauball und Braumann

Beim Neujahrsempfang des DOSB am 27. Januar wurden der BVB-Präsident Dr. Reinhard Rauball und der Sportmediziner Prof. Dr. Klaus-Michael Braumann mit der DOSB-Ehrennadel ausgezeichnet.

Geehrte und Laudatoren (v.li.): Alfons Hörmann, Reinhard Rauball, Klaus-Michael Braumann, Gudrun Doll-Tepper; Foto: DOSB/Jan Haas
Geehrte und Laudatoren (v.li.): Alfons Hörmann, Reinhard Rauball, Klaus-Michael Braumann, Gudrun Doll-Tepper; Foto: DOSB/Jan Haas

Beide erhielten im Frankfurter Römer die Ehrennadel in Anerkennung ihrer langjährigen und vorbildlichen Engagements in Sportdeutschland.

Reinhard Rauball

Reinhard Rauball war schon mit 32 Jahren zum ersten Mal Präsident von Borussia Dortmund und damit der jüngste Präsident eines Bundesligisten. Weitere Amtszeiten bei Borussia folgten, zuletzt wurde er im November 2019 für weitere drei Jahre in dieses Amt gewählt.

Präsident der Deutschen Fußball-Liga war er von 2007 bis 2019. Unter seiner Führung habe sich die DFL zum wirtschaftlichen Zentrum des deutschen Fußballs entwickelt, sagte DOSB-Präsident Alfons Hörmann in seiner Laudatio: "Gemeinsam mit Christian Seifert hat er in mehr als einem Jahrzehnt eine beeindruckende Erfolgsgeschichte geschrieben", so Hörmann. Die DFL hat Rauball zum Ehrenpräsidenten ernannt.

"Reinhard Rauball ist fachlich und menschlich eine große Bereicherung für Sportdeutschland", lobte der DOSB-Präsident. "Er war immer zur Stelle, wenn er gebraucht wurde."

Klaus Michael Braumann

Von 2012 bis 2019 war Klaus Michael Braumann Präsident der Deutschen Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention – danach wurde er zum Ehrenpräsidenten ernannt. Als Oberarzt im Sportmedizinischen Zentrum an der medizinischen Hochschule Hannover und späterem Leiter der Abteilung für Sport- und Leistungsmedizin am Olympiastützpunkt Hamburg/Kiel hat er nach dem Medizinstudium die Grundlagen für sein großes Renommee gelegt.

"Zahlreiche Sportlerinnen und Sportler verschiedenster Disziplinen und Leistungsklassen, viele Club- und Nationalmannschaften haben über Jahrzehnte von seiner Kompetenz und Empathie profitiert", sagte Prof. Gudrun Doll-Tepper in ihrer Laudatio. Als Professor für Sportmedizin an der Universität Hamburg, ärztlicher Leiter des Instituts für Sport- und Bewegungsmedizin sowie Dekan des Fachbereichs Sportwissenschaft der Universität Hamburg habe Klaus-Michael Braumann bleibende Spuren hinterlassen, so Doll-Tepper.

(Quelle: DOSB)


  • Geehrte und Laudatoren (v.li.): Alfons Hörmann, Reinhard Rauball, Klaus-Michael Braumann, Gudrun Doll-Tepper; Foto: DOSB/Jan Haas
    Geehrte und Laudatoren (v.li.): Alfons Hörmann, Reinhard Rauball, Klaus-Michael Braumann, Gudrun Doll-Tepper; Foto: DOSB/Jan Haas

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.