DOSB-Inklusionsteam spielt gegen den FC Bundestag

Am 2. April spielt in Berlin eine inklusive Fußballmannschaft des DOSB gegen den FC Bundestag, die fraktionsübergreifende Mannschaft des Deutschen Bundestags.

Foto: LSB NRW, Andrea Bowinkelmann
Foto: LSB NRW, Andrea Bowinkelmann

Wie gelingt Inklusion im Sport? Nicht erst seit der UN-Behindertenrechtskonvention beschäftigt sich der Sport mit dieser Thematik. Wir wollen dieser Frage aktiv auf dem Fußballplatz nachgehen: Am 2. April wird es im kleinen Stadion im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark in Berlin ein besonderes Fußballspiel zu sehen geben: Eine inklusive Fußballmannschaft des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) spielt gegen den FC Bundestag, die fraktionsübergreifende Mannschaft des Deutschen Bundestags. Beide Mannschaften sind hochrangig besetzt und hochmotiviert.

„Es ist großartig, zehn Jahre nach der Ratifizierung der UN-Behindertenrechtskonvention nicht immer nur über Inklusion zu reden, sondern aktiv erleben zu können, wie Inklusion im und durch den Sport funktioniert“, so Prof. Dr. Gudrun Doll-Tepper. „Wir wollen zeigen, wie viel Spaß die Umsetzung der Inklusion für alle machen kann und wie gut es ist, die diversen Stärken aller zusammenzubringen. Und natürlich wollen wir gewinnen.“

Im inklusiven DOSB-Team spielen Menschen mit und ohne Behinderung aus dem organisierten Sport. Mit dabei sind u.a. die mehrmaligen Paralympics-Sieger Heinrich Popow und Gerd Schönfelder, Athleteninnen und Athleten, u.a. von Special Olympics sowie Deaflympics-Teilnehmer.  Für den DOSB werden u.a. Vizepräsident Andreas Silbersack und die Vorstandsvorsitzende Veronika Rücker auflaufen.

Das Trainer/innen-Team Gudrun Doll-Tepper (DOSB-Vizepräsidentin) und Friedhelm Julius Beucher (Präsident des Deutschen Behindertensportverbandes) rechnet sich gute Chancen auf den Sieg für das bunt gemischte Team aus.

Auch der Kapitän des FC Bundestag, Marcus Weinberg, ist gespannt auf die Partie: „Als fraktionsübergreifende Mannschaft freuen wir uns darauf, sowohl auf dem Fußballplatz als auch in den anschließenden Gesprächen Inklusion im Sport zu erleben.“

Geleitet wird das Spiel vom gehörlosen Schiedsrichter Ricardo Scheurer. Auch das Rahmenprogramm kann sich sehen lassen: Das DOSB-Maskottchen Trimmy sorgt im Stadion für Stimmung und die Präsidentin des Sozialverbandes VdK und mehrmalige Paralympics-Siegerin Verena Bentele zeichnet den Player of the Match aus.

Wir laden interessierte Zuschauer/innen herzlich ein, die Teams anzufeuern. Der Eintritt in den Friedrich-Ludwig-Jahn Sportpark ist frei.

Termin:

2. April 2019, 18.30 Uhr (Einlass: 18:00 Uhr)

Veranstaltungsort:

Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark in Berlin

Kleines Stadion

Einlass über das Tor Eberswalder Straße Ecke Topsstraße

(Quelle: DOSB)


  • Foto: LSB NRW, Andrea Bowinkelmann
    Foto: LSB NRW, Andrea Bowinkelmann
    Ein Fußball liegt auf einem Fußballfeld. Am rechten Bildrand ist der Fuß eines Spielers oder einer Spielerin zu sehen, die einen Fußballschuh trägt.

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.