DOSB-Präsident Hörmann freut sich über Auftakt nach Maß

Gold für Biathletin Laura Dahlmeier und Skispringer Andreas Wellinger - DOSB-Präsident Alfons Hörmann freute sich bei den Olympischen Spielen in Pyeongchang am Samstag über einen "Auftakt nach Maß für unser Team D".

Doppeltes Gold im Deutschen Haus: Laura Dahlmeier und Andreas Wellinger feiern gemeinsam ihre Erfolge (Foto: Marvin Ronsdorf/DOSB)
Doppeltes Gold im Deutschen Haus: Laura Dahlmeier und Andreas Wellinger feiern gemeinsam ihre Erfolge (Foto: Marvin Ronsdorf/DOSB)

Zuletzt hatte eine deutsche Mannschaft bei den Winterspielen 2006 in Turin zweimal Gold am ersten Tag gewonnen: Durch Kombinierer Georg Hettich und Biathlet Michael Greis.

"Die Krönung war, dass wir diesen historischen Tag gemeinsam mit unserem Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier und seiner Frau genießen und Emotion pur erleben konnten", sagte Hörmann: "Dieser Start wird unserem Team Deutschland Motivation und Rückenwind geben."

Biathletin Laura Dahlmeier und Skispringer Andreas Wellinger bescherten dem deutschen Team bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang einen goldenen Auftakt. Die 24-Jährige aus Partenkirchen siegte mit einer fehlerfreien Leistung im Sprint. Vanessa Hinz verpasste mit einem Schießfehler die Medaille nur knapp und wurde Fünfte. Franziska Hildebrand landete nach ebenfalls einem Fehler im Stehendanschlag auf Rang zwölf. Denise Herrmann wurde nach zwei Schießfehlern 21.  Kurz darauf holte der Ruhpoldinger Wenninger auf der Normalschanze den zweiten deutschen Sieg des Tages. Markus Eisenbichler und Richard Freitag wurden in dem spannenden Wettkampf Achter und Neunter.

Deutschlands erfolgreichste Winter-Olympionikin Claudia Pechstein hat zum Auftakt der Eisschnelllauf-Wettbewerbe bei den Winterspielen in Pyeongchang ihre insgesamt zehnte Olympiamedaille verpasst. Die 45 Jahre alte Berlinerin belegte über ihre Nebenstrecke 3000 m in 4:04,49 Minuten den neunten Platz. Am kommenden Freitag gilt die fünfmalige Olympiasiegerin über 5000 m als Medaillenkandidatin. Gold sicherte sich die 28 Jahre alte Niederländerin Carlijn Achtereekte.

Beim Sieg der schwedische Skilangläuferin Charlotte Kalla im Skiathlon mit jeweils 7,5 km im klassischen und freien Stil, der ersten Goldmedaille der 23. Olympischen Winterspiele in Pyeongchang, musste die beste Deutsche Nicole Fessel krank passen. Platz 20 für Victoria Carl war das beste Ergebnis.

Mit einem makellosen zweiten Lauf und einem Bahnrekord hat Rodel-Olympiasieger Felix Loch in Pyeongchang Kurs auf sein historisches drittes Einzelgold in Folge genommen. Der 28-Jährige führt bei Halbzeit das Feld an, 0,188 Sekunden trennen ihn vom zweitplatzierten David Gleirscher aus Österreich. Die Entscheidung fällt in den beiden abschließenden Läufen am Sonntag.

Shorttrackerin Anna Seidel hat sich quasi mit dem letzten Schritt beim olympischen Sprintrennen für das Halbfinale am Dienstag qualifiziert. Die Dresdnerin belegte in ihrem Vorlauf Rang zwei, gerade einmal drei Hundertstelsekunden vor Lara van Ruijven aus den Niederlanden. Dagegen musste Vereinskollegin Bianca Walter in Pyeongchang schon in der ersten Runde die Segel streichen. Die 27-Jährige wurde über 500 m Dritte ihres Vorlaufs.

(Quelle: SID)


  • Doppeltes Gold im Deutschen Haus: Laura Dahlmeier und Andreas Wellinger feiern gemeinsam ihre Erfolge (Foto: Marvin Ronsdorf/DOSB)
    Doppeltes Gold im Deutschen Haus: Laura Dahlmeier und Andreas Wellinger feiern gemeinsam ihre Erfolge (Foto: Marvin Ronsdorf/DOSB)
    Doppeltes Gold im Deutschen Haus: Laura Dahlmeier und Andreas Wellinger feiern gemeinsam ihre Erfolge (Foto: Marvin Ronsdorf/DOSB)

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.