DSB-Schulsportpreis erstmals vergeben

Am Dienstag, 15. Juni 2004, wird im Schloss Waldthausen in Rheinland-Pfalz zum ersten Mal der Schulsportpreis des Deutschen Sportbundes vergeben. Unter dem Motto "Schulsport bewegt Schule" hat der Deutsche Sportbund diesen Förderpreis für Schulen im Schuljahr 2002/2003 als Beitrag zu einer Qualitätsoffensive ausgeschrieben.

 

Ziel des Wettbewerbs ist es, herausragende und damit beispielhafte innovative gegenwartsbezogene und zukunftsorientierte Formen des Schulsports auszuzeichnen.

Große Beteiligung mit 118 Bewerbern aus allen Schulformen und -stufen

Da sich der Wettbewerb bundesweit an alle Schulformen und -stufen richtete, haben sich erfreulicher Weise zahlreiche Schulen beteiligt. Insgesamt 118 Schulen von Grund-, Haupt-, Real-, Gesamt-, Sonder- und Berufsschulen sowie Gymnasien haben umfangreiche und überzeugende Bewerbungsunterlagen eingereicht.

Die Preisverleihung wird DSB-Präsident Manfred von Richthofen gemeinsam mit der Präsidentin der Kultusministerkonferenz und Kultusministerin des Landes Rheinland-Pfalz, Doris Ahnen, und dem 1. Vorsitzenden der Deutschen Sportjugend, Ingo R. Weiss, durchführen. Der Schulsportpreis ist insgesamt mit 10.000 Euro dotiert. Die Siegerschule erhält davon 5.000 Euro, die zweitplatzierte Schule 3.000 Euro und die drittplatzierte Schule 2.000 Euro, die zweckgebunden für den Schulsport der Schule einzusetzen sind. Insgesamt werden die sieben bestplatzierten Schulen des Wettbewerbs ausgezeichnet. Im Mittelpunkt der Verleihung stehen die Sieger-Schulen, die das Programm der Veranstaltung durch sportliche und musikalische Darbietungen prägen.

Hinweis für die Redaktionen:

Interessierte Kolleginnen und Kollegen sind zu der Preisverleihung im Schloss Waldthausen, zwischen Mainz und Budenheim gelegen, herzlich eingeladen.

Anmeldungen werden in der DSB-Pressestelle unter Telefon 069/6700-255 oder unter E-Mail rubenschuh@remove-this.dsb.de bzw. oys@remove-this.dsb.de entgegengenommen.