Ein sportpolitisches Signal aus dem Boxring

DOSB-Kampagne „europa(S)meister“ macht Station beim niedersächsischen Projekt „Boxsport in der Schule“ in Osnabrück

 

 

von links: für europa(S)meister  am Boxring in Osnabrück: der Projektpate, Trampolineuropameister Dennis Luxon, der am Bundesstützpunkt Niedersachsen trainierende mehrfache deutsche Meister im Bantamgewicht Willi Gratschow, der Vizepräsident Leistungssport des Deutschen Boxsport-Verbandes Alexander Masur, der Präsident des LSB Niedersachsen, Prof. Dr. Wolf-Rüdiger Umbach, der Niedersächsische Kultusminister Bernd Busemann und der Präsident des Niedersächsischen Boxsportverbandes Jürgen Kyas.
von links: für europa(S)meister am Boxring in Osnabrück: der Projektpate, Trampolineuropameister Dennis Luxon, der am Bundesstützpunkt Niedersachsen trainierende mehrfache deutsche Meister im Bantamgewicht Willi Gratschow, der Vizepräsident Leistungssport des Deutschen Boxsport-Verbandes Alexander Masur, der Präsident des LSB Niedersachsen, Prof. Dr. Wolf-Rüdiger Umbach, der Niedersächsische Kultusminister Bernd Busemann und der Präsident des Niedersächsischen Boxsportverbandes Jürgen Kyas.

„Das was ich heute hier gesehen und gehört habe, bestärkt mich darin, mit meinen Kolleginnen und Kollegen in der Kultusministerkonferenz über eine Ausweitung des Projekts zu reden“ - mit dieser Ankündigung stellte Niedersachsens Kultusminister Bernd Busemann den Beteiligten am Osnabrücker Gemeinschaftsprojekt von Boxsport, Landessportbund und Schule ein gutes Zeugnis aus.

Soeben hatten Schulleiterin, Boxexperten, Weißer Ring und Kommunaler Präventionsrat  eindrucksvoll geschildert, wie fordernd und fördernd die Sportart auf die mehr als 40 Jugendlichen wirkt, die hier nach dem Unterricht die Boxhandschuhe schnüren.

Auf der zweiten von 16 Stationen machte die DOSB-Kampagne zur deutschen EU-Ratspräsidentschaft, die europäische Themen und Ziele anhand von konkreten Projekten aus den Landessportbünden veranschaulicht,  in der Halle des DJK Raspo Osnabrück Halt. Die EU stellt Maßnahmen zur Integration als Voraussetzung für eine funktionierende Gemeinschaft als Kernthema heraus. „Boxsport in der Schule“ steht für die beispielhafte Umsetzung diese Ziels: Insgesamt haben mittlerweile rund 200 Schüler aus Niedersachsen die Chance, im Rahmen von „Boxsport in der Schule“, neben körperlicher Fitneß auch Sozialkompetenz zu erwerben. Zehn Schulen im Umkreis der Box-Landesstützpunkte nehmen mit jeweils 20 Schülerinnen und Schülern am Boxprojekt teil. Es finden keine Kämpfe gegeneinander statt, trainiert wird unter fachkundiger Leitung qualifizierter Stützpunkttrainer. Die Sozialarbeiter der Schulen sind eingebunden.

Boxen ist gerade bei Jugendlichen mit Migrationshintergrund sehr beliebt und kann eine Hilfe bei der Integration sein. Dass sich der Boxsport außerdem durch einen besonders hohen Trainingseffekt auszeichnet und  Aufmerksamkeit, technisch-taktisches und strategisches Vermögen schult, demonstrierten die Projektteilnehmer im eigens aufgebauten Boxring unter Anleitung von Bundestrainer Michael Gratschow und den Spitzenathleten Elena Valendzik und Willi Gratschow.

Projektpate für europa(S)meister  war in Osnabrück Trampolineuropameister Dennis Luxon (Salzgitter) – auch er durfte im Ring eine technisch-taktische Übungseinheit mit dem Bundestrainer absolvieren.

Im Anschluß zog Luxon die zweite Wochenfrage im Gewinnspiel europa(S)meister, sie wird zusätzlich ab 21.2. auf der Internetseite www.europasmeister.de veröffentlicht.

Als Preis winkt der Besuch  attraktiver Sportveranstaltungen – in Niedersachsen sind es die German Classics Hannover, Reitsport der Extraklasse incl. Hotelübernachtung für 3x2 Personen. Und wer alle 16 Fragen mitverfolgt und richtig beantwortet, hat zusätzlich die Chance, eine von 3x2 Reisen zu den Olympischen Sommerspielen Peking 2008 zu gewinnen.

 
 

 

 

 


  • von links: für europa(S)meister  am Boxring in Osnabrück: der Projektpate, Trampolineuropameister Dennis Luxon, der am Bundesstützpunkt Niedersachsen trainierende mehrfache deutsche Meister im Bantamgewicht Willi Gratschow, der Vizepräsident Leistungssport des Deutschen Boxsport-Verbandes Alexander Masur, der Präsident des LSB Niedersachsen, Prof. Dr. Wolf-Rüdiger Umbach, der Niedersächsische Kultusminister Bernd Busemann und der Präsident des Niedersächsischen Boxsportverbandes Jürgen Kyas.
    von links: für europa(S)meister am Boxring in Osnabrück: der Projektpate, Trampolineuropameister Dennis Luxon, der am Bundesstützpunkt Niedersachsen trainierende mehrfache deutsche Meister im Bantamgewicht Willi Gratschow, der Vizepräsident Leistungssport des Deutschen Boxsport-Verbandes Alexander Masur, der Präsident des LSB Niedersachsen, Prof. Dr. Wolf-Rüdiger Umbach, der Niedersächsische Kultusminister Bernd Busemann und der Präsident des Niedersächsischen Boxsportverbandes Jürgen Kyas.

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.