Einsatz für sauberen Sport

Beim Anti-Doping Camp in Albertville sind 21 deutsche Sportlerinnen und Sportler erstmals zu „DOSB Juniorbotschafter/innen Dopingprävention“ ernannt worden.

Im franzöischen Albertville wurden 21 deutsche Sportlerinnen und Sportler zu "DOSB-Juniorbotschaftern Dopingprävention" ernannt. Copyright: picture-alliance/dpa
Im franzöischen Albertville wurden 21 deutsche Sportlerinnen und Sportler zu "DOSB-Juniorbotschaftern Dopingprävention" ernannt. Copyright: picture-alliance/dpa

Sport ohne Doping – das war das Motto des 5. deutsch-französischen Anti-Doping Camps, das die Deutsche Sportjugend (dsj) im Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) in Kooperation mit der Nationalen Anti-Doping Agentur (NADA) und dem Französischen Olympischen Sportverband (CNOSF) vom 8. bis 13. Juli 2007 in Albertville organisiert hatte. Die unter der Schirmherrschaft der Deutschen und Französischen UNESCO-Kommissionen stehende Maßnahme wurde vom Deutsch-Französischen Jugendwerk (DFJW) unterstützt. Die fachliche Begleitung hatte Prof. Dr. Gerhard Treutlein von der PH Heidelberg übernommen.
 
Die teilnehmenden deutschen und französischen Leistungssportlerinnen und -sportler verschiedener Sportarten im Alter von 14 bis 17 Jahren, verbrachten am Austragungsort der Olympischen Winterspiele 1992 fünf unvergessliche Tage zum Thema Dopingprävention, bereichert durch vielfältige Sportaktivitäten und interkulturelle Erfahrungen. In Vorträgen, Diskussionen und Gruppenarbeitsphasen erarbeiteten sie Informationen zu den Gefahren des Dopings sowie Argumente für einen gesunden und sauberen Sport. 21 deutsche Sportler wurden erstmals zu „DOSB Juniorbotschafter/innen Dopingprävention“ ernannt.

Günther Franzen, 2. Vorsitzender der dsj, sagte bei der Verleihung der Urkunden: „Wenn alle Sportlerinnen und Sportler eine solch starke Persönlichkeit und gesunde Einstellung hätten wie ihr, gäbe es im Sport nicht nur keinen Platz, sondern vor allem keine Chance mehr für Doping. Durch euren Einsatz als Botschafter für einen sauberen Sport könnt ihr einen entscheidenden Beitrag zur Minimierung des Dopings leisten. Nutzt diese Chance!“ Die mit der Botschafterrolle verbundene Multiplikatorfunktion ermöglicht eine nachhaltige Wirkung der Präventionsmaßnahme mit dem Ziel, gleichaltrige Nachwuchssportler zu informieren und aufzuklären.

Im Jahr 2008 findet die Tradition der deutsch-französischen Anti-Doping Camps in Deutschland ihre Fortführung.


  • Im franzöischen Albertville wurden 21 deutsche Sportlerinnen und Sportler zu "DOSB-Juniorbotschaftern Dopingprävention" ernannt. Copyright: picture-alliance/dpa
    Im franzöischen Albertville wurden 21 deutsche Sportlerinnen und Sportler zu "DOSB-Juniorbotschaftern Dopingprävention" ernannt. Copyright: picture-alliance/dpa

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.