Entwicklungshilfe-Experte Holger Obermann erfährt hohe Ehrung

Ehemaliger Mr. Sportschau wird für seine Verdienste als Entwicklungshelfer durch den nepalesischen König ausgezeichnet

Auszeichnung durch nepalesischen König

Der nepalesische König Gyanendra Bir Bikram Shah Dev hat dem deutschen Entwicklungshilfe-Experte, Fußball- und Fernsehfachmann Holger Obermann für die Auszeichnung mit der Gorkha Daksin Baku Medaille nominiert und wird diese in Kürze persönlich überreichen. Bei der Ehrung handelt es sich um eine der höchsten nepalesischen Würdigungen, die nur wenigen Ausländern zuteil wird.

 

Holger Obermann ist seit vielen Jahren im Auftrag des Nationalen Olympischen Komitees und des Deutschen Fußball-Bundes in durch das Auswärtige Amt finanzierten Entwicklungshilfe-Projekten tätig und hat dabei in 20 verschiedenen Ländern gearbeitet. In Deutschland immer noch bekannt und beliebt für seine Tätigkeit bei der ARD-Sportschau ist der ehemalige Oberligaspieler heute auch Mitglied des FIFA-Lehrstabes und derzeit als Verbandstrainer in Malaysia tätig.

 

Von 1995 bis 1999 leitete er ein Fußball-Langzeitprojekt und in den Jahren danach mehrere Kurzzeitprojekte in Nepal. "Ich nehme die Medaille auch im Namen meiner Projektträger und der vielen Sponsoren entgegen, aber auch symbolisch für die Arbeit vieler Kolleginnen und Kollegen in Entwicklungsländern, die ebenso gute Hilfestellungen geben", äußerte sich der 65jährige wie immer bescheiden zu der bedeutsamen Ehrung. "Sie haben der Entwicklung des Fußballs in unserem Land eine unvergleichliche Unterstützung gewährt", heißt es in dem Schreiben der nepalesischen Botschaft, in dem die Übergabe der Medaille durch den nepalesischen König angekündigt wird.

 

Anerkennung fand dabei wohl insbesondere auch das über die rein fachlichen Beratung hinausgehende Engagement Holger Obermanns. Es äußerte sich u.a. in einer bis in die Bergregionen des Himalaya reichenden Jugendarbeit und der Ausbildung von mehr als 1000 Trainern, Lehrern und Übungsleitern. Nicht weniger als 12 Jugendzentren für Fußball-Talente sind auf Initiative von Obermann entstanden. Seit Jahren bilden sie das Nachwuchs-Reservoir für die erfolgreichen Olympia- und Nationalmannschaften des Landes. Als richtungsweisend werden jedoch auch die Verdienste Obermanns für die Einführung des Mädchen- und Frauen-Fußballs bezeichnet.

 

Das beispiellose soziale Engagement Obermanns zeigte in der Aktion 1.000 Bälle für Nepal, der Bildung einer nepalesischen Sportgruppe für Taubstumme, dem Wiederaufbau eines verschütteten Dorfes, die Vermittlung von DFB-Teams für Benefizspiele zugunsten der Opfer eines Flugzeugabsturzes, die Übernahme von Kinderpatenschaften, die Sportplatzfinanzierung mit Hilfe deutscher Sponsoren oder die Vermittlung talentierter Jugendspieler zu Praktika und Fußballschulen nach Deutschland.

 

 



Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.