Erneuerung von Anti-Doping-Juniorbotschaftern

Die dsj wird in Kooperation mit dem Französischen Olympischen Sportverband CNOSF und der NADA anlässlich der Wiederaufnahme des deutsch-französischen Anti-Doping Camps für junge Nachwuchsleistungssportlerinnen und -sportler im Alter von 15-16 Jahren Anti-Doping Juniorbotschafter ernennen.

Sie werden in ihren Verbänden als Vorbilder und Multiplikatoren tätig. Dies ist nur ein Beispiel einer großen Anzahl von Maßnahmen, die im Rahmen der AG Sport des Deutsch-Französischen Jugendwerks (DFJW) im Hause des deutschen Sports in Frankfurt am Main vorgestellt wurden. Die AG Sport wurde nach einer mehrjährigen Pause im Dezember 2004 wieder tätig und ist seitdem zum dritten Mal zusammengetreten. Mitglieder sind Vertreterinnen und Vertreter des DFJW, der deutschen und französischen Sportdachverbände, der deutschen und französischen Sport- bzw. Innen- und der Jugendministerien sowie aus Organisationen, die nicht nur im Sport eine außerordentliche Rolle spielen, sondern sich zudem im deutsch-französischen Bereich engagieren. 

Ein weiteres großes Thema der Sitzung war die Auswertung der deutsch-französischen Aktionen, die im Rahmen der Fußball WM stattgefunden haben und - wie z.B. das extra aufgelegte Fußballglossar - großen Anklang gefunden haben. Allgemein ist eine positive Entwicklung der deutsch-französischen Austauschprogramme zu beobachten: Nicht nur die Anzahl der Begegnungen, die durch die Zentralstellen dsj und CNOSF gefördert wurden, ist um 18% gestiegen, sondern es ist auch eine qualitative Steigerung der Austauschmaßnahmen zu verzeichnen. Auch die Vielfalt der deutsch-französischen Projekte nimmt deutlich zu. Neben den klassischen Jugend- und Leistungssportbegegnungen werden in diesem Jahr wieder die bewährten Tandem-Sprachkurse „Sport und Sprache“, eine Imagestudie über Deutschland und Frankreich bei jungen Sportlern, Hochschulseminare und Projekte mit den Eliteschulen des Sports durchgeführt. Ingo Weiss, Vorsitzender der Deutschen Sportjugend, freut sich über die positive Entwicklung: „Dem DFJW ist das Engagement im Sport 2006, insbesondere im Rahmen der Fußball WM, hoch anzurechnen. Schön, dass der völkerverständigende Charakter an dieser Stelle erkannt wurde und unterstützt wird. Ich kann nur hoffen, dass dies auch in Zukunft so bleiben wird, obwohl der Sport im aktuellen Abkommen des DFJW nicht mehr explizit aufgeführt ist.“


Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.