Erstes Gold knapp verpasst

Der Degenfechter Nikolaus Bodoczi verpasste im Finale knapp die Goldmedaille gegen den Italiener Marco Fichera bei den Olympischen Jugendspielen.

Ein enttäuschter Nikolaus Bodoczi mit DOSB-Generaldirektor Michael Vesper, Bronzemedaillen-Gewinnerin Anja Musch und Chef de Mission Ulf Tippelt (v.l.).
Ein enttäuschter Nikolaus Bodoczi mit DOSB-Generaldirektor Michael Vesper, Bronzemedaillen-Gewinnerin Anja Musch und Chef de Mission Ulf Tippelt (v.l.).

"Das war tragisch", kommentierte Michael Vesper, Generaldirektor des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB), den wortlosen Abgang des Fechters, "aber ab morgen freut er sich auch über Silber."

Teamleiter Sven Ressel zog dennoch eine positive Bilanz der Fecht-Einzelwettkämpfe: "Drei Athleten und drei Medaillen, so kann es am Mittwoch im Mixed weitergehen, dann haben alle noch eine zweite Chance". Denn neben der Silbermedaille von Nikolaus Bodoczi konnte sich das Geburtstagskind Anja Musch über Bronze im Säbelfechten freuen. Ebenfalls Bronze gewann bereits am Sonntag der Säbelfechter Richard Hübers.

Besonders freute sich der IOC-Vizepräsident und ehemalige Fechter Thomas Bach über das gute Abschneiden der Nachwuchssportler und auch IOC-Mitglied und Ex-Weltmeisterin Claudia Bokel lobte die drei Athleten.

Auch die 4x100m-Staffel der Damen lieferten eine überzeugende Leistung ab und gewann die Bronzemedaille. Die 16 und 17 Jahre alten Schwimmerinnen Dörte Baumert, Lina Rathsack, Lena Kalla und Juliane Reinhold belegten hinter den Staffeln der Australierinnen und Russinnen den dritten Platz.

Pech hatte dagegen die Ringerin Laura Mertens, die in der 45-Kilo-Klasse wegen einer Verletzung den Sprung aufs Treppchen verpasste.

Für einen Eklat sorgte der Iraner Mohammed Soleimani am Sonntag beim Taekwondo-Turnier. Er trat zum Finalkampf um Gold gegen den Israeli Gili Haimovitz gar nicht erst an und erschien auch nicht zur Siegerehrung.

"Er erhielt dennoch Silber und wurde auch nicht disqualifiziert, weil er dann ein ärztliches Attest über eine Verletzung vom Halbfinale präsentierte", erklärte Helmut Digel, der als offizieller Beobachter des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) wegen des Testats nicht mit Folgen rechnet. Digel: "So schnell erreichen die politische Probleme, die den Erwachsenensport tangieren, auch die Jugendspiele."

Quelle: SID

Stimmen und Fotos auch unter www.facebook.com/jugendolympiamannschaft


  • Ein enttäuschter Nikolaus Bodoczi mit DOSB-Generaldirektor Michael Vesper, Bronzemedaillen-Gewinnerin Anja Musch und Chef de Mission Ulf Tippelt (v.l.).
    Ein enttäuschter Nikolaus Bodoczi mit DOSB-Generaldirektor Michael Vesper, Bronzemedaillen-Gewinnerin Anja Musch und Chef de Mission Ulf Tippelt (v.l.).
  • Vier glückliche Schwimmerinnen mit Medaille: Juliane Reinhold, Lena Kalla, Lina Rathsack und Dörte Baumert (v.l.). Fotos: DOSB
    Vier glückliche Schwimmerinnen mit Medaille: Juliane Reinhold, Lena Kalla, Lina Rathsack und Dörte Baumert (v.l.). Fotos: DOSB

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.