Europäische Olympische Jugendtage im spanischen Murcia wegen Legionärskrankheit gefährdet

Die Ausrichtung der 6. Europäischen Olympischen Jugendtage vom 21.bis 27. Juli im spanischen Murcia ist akut gefährdet. Wie das Europäische Olympische Komitee (EOC) den teilnehmenden Nationalen Olympischen Komitees mitteilt, sind in Murcia in nicht unerheblichem Ausmaß Fälle der Legionärskrankheit aufgetreten, die die Absage der Jugendveranstaltung in den Bereich des Möglichen rücken:

 

 

 

"Das Europäische Olympische Komitee ist in ständigem Kontakt mit dem Organisationskomitee, dem Spanischen Olympischen Komitee der Stadtverwaltung von Murcia und den Gesundheitsbehörden", heißt es in der von EOC-Generalsekretär Mario Pescante unterschriebenen Mitteilung. Alle notwendigen Schritte seien eingeleitet, eine abschließende Entscheidung sei jedoch wahrscheinlich nicht vor dem 16. Juli zu erwarten. "Die Gesundheit der Athleten verdient unsere äußerste Aufmerksamkeit", schließt die Mitteilung.

 

 

 

In Murcia sollten Ende Juli über 2000 jugendliche Nachwuchsathleten im Alter zwischen 15 und 18 Jahren in den Sportarten Leichtathletik, Basketball, Fußball, Turnen, Handball, Judo, Segeln, Schwimmen, Tennis und Volleyball aufeinandertreffen.

 

 

 

Die Schirmherrschaft der Veranstaltung hat das IOC. Die Patenschaft hat der spanische König Juan Carlos I übernommen. In Grußadressen hatten IOC-Präsident Samaranch und EOC-Präsident Rogge insbesondere auf die exzellente Infrastruktur und den kulturellen Hintergrund der Stadt Murcia hingewiesen und sich dabei vom Erfolg der Veranstaltung überzeugt gezeigt:

 

 

 

"Ich bin sicher, dass diese Olympischen Tage ein großer Erfolg werden und dass die Stadt die notwendigen Einrichtungen und die notwendige Infrastruktur zu Organisation von Wettkämpfen auf diesem Niveau hat", hatte Samaranch betont. "Unsere jungen Athleten werden insbesondere auch den kulturellen Hintergrund, den Spanien zu bieten hat, genießen", meinte Rogge.

 

 

 

Das NOK für Deutschland plante ein sechzigköpfigen Team mit ca. 45 Aktiven an die spanische Mittelmeerküste zu entsenden. Nahezu in allen Sportarten sollten deutsche Teilnehmer an den Start gehen. Ausnahmen bilden die Leichtathletik und die Spielsportarten, in denen das Reglement lediglich die Meldung einer Mannschaft erlaubt. Das NOK für Deutschland hatte hier ein Volleyball-Mädchen-Team gemeldet. Chef de Mission des deutschen EYOD Teams ist Patrizia Hoesch (Deutscher Volleyball-Verband).

 

 

 

Im Vorfeld der Europäischen Olympischen Jugendtage findet ein Seminar für Nachwuchsjournalisten statt, zu dem das NOK für Deutschland die Journalistin Ursula Kaiser entsendet. Die Expertin für Individualsportarten würde auch von den Wettkämpfen in Murcia berichten.

 

 

 

Erst vom 10.-16.03.2001 hatte das NOK für Deutschland mit einem kleinen Team aus 16 Aktiven erfolgreich an den V. Europäischen Winter-Jugendtagen im finnischen Vuokatti partizipiert und dort 7 Medaillen gewonnen. Sommer und Winterveranstaltung werden jeweils im zweijährigen Rhythmus durchgeführt.

 

 

 

Gastgeber der Sommer-EYOD waren bisher Brüssel (Belgien 1991), Valkenswaard (Niederlande 1993), Bath (Großbritannien 1995), Lissabon (Portugal, 1997) und Esbjerg (Dänemark, 1999).

 

 

 

Nähere Informationen zu Murcia über den Referatsleiter Internationale Zusammenarbeit, Herrn Georg Kemper Tel.: 069/6700220 oder über Internet: .

 

 

 



Weitere Links:
Die EYOD im Internet


Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.