Expertenhearing "Memorandum zum Schulsport" vom 19. November 2010

Unter dem Arbeitsschwerpunkt „Qualifizierung im Kontext von Sport, Schule und Schulentwicklung“ fand am 19. November 2010 in Frankfurt ein Expertenhearing statt.

Eingeladene Fachleute vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB), der Deutschen Sportjugend (dsj), der Deutschen Vereinigung für Sportwissenschaft (dvs) und dem Deutschen Sportlehrerverband (DSLV) diskutierten die im Memorandum zum Schulsport 2009 formulierten Forderungen zur Qualifizierung und Sportlehrerbildung.
Unter besonderer Berücksichtigung der bildungspolitischen Veränderungen von Schule und Universität war es das gemeinsame Anliegen, aktuelle Problembereiche innerhalb der Qualifizierungsmaßnahmen der beteiligten Institutionen zu identifizieren sowie zukünftige Handlungsnotwendigkeiten für das organisierte Sportsystem, die Sportwissenschaft und die Sportlehrerschaft herauszustellen.
Die Veranstaltung gliederte sich insgesamt in vier Themenblöcke, die durch Folgende Impulsreferate eröffnet wurden.

  • Übungsleiter B- Ausbildung „Sport im Ganztag“ (Stephan Schulz-Algie; Sportjugend Hessen) 
  • Bachelor und Masterstudiengänge für das Lehramt (Prof. Dr. Nils Neuber; Universität Münster)
  • Verknüpfung von 1. und 2. Ausbildungsphase (Walter Mielke; IQ Schleswig-Holstein)
  • Aus- Fort- und Weiterbildung für Lehrkräfte (Edwin Gahai; LIS Ludwigsburg)  

Im Anschluss fand eine ausführliche Diskussionsrunde statt, in der die Expertinnen und Experten die Möglichkeit hatten, ihre Statements und Meinungen abzugeben. Zum Abschluss eines jeden Themenblocks wurden die wichtigsten Ergebnisse zusammengefasst. Das Expertenhearing stand unter der Moderationsleitung von Dr. Daniel Illmer von der DOSB-Führungsakademie in Köln.

Die wichtigsten Diskussionsinhalte sind in der nachstehenden Expertise zusammengefasst:



Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.