Fachtagung zum Freiwilligen-Survey in Berlin

Der Deutsche DOSB ist und bleibt eine der treibenden Kräfte für die Integration in Deutschland und will den zugedachten wichtigen Part im Nationalen Integrationsplan ausfüllen.

 

 

"Der DOSB ist die treibende Kraft der Integration", betonte Dr. Thomas Bach auf der Fachtagung in Berlin.
"Der DOSB ist die treibende Kraft der Integration", betonte Dr. Thomas Bach auf der Fachtagung in Berlin.

Der Präsident des DOSB, Dr. Thomas Bach, sagte bei einer Fachtagung zum Freiwilligen-Survey in Berlin, dass sich die Dachorganisation des organisierten Sports dieser Herausforderung stellen will.  

„Es gilt, künftig das Augenmerk auf die soziale Integration der Migranten in Deutschland zu richten“, sagte Bach vor den Teilnehmern. Der DOSB-Präsident hatte die Veranstaltung gemeinsam mit der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, Prof. Dr. Maria Böhmer, eröffnet. Prof. Böhmer als enge Mitarbeiterin von Bundeskanzlerin Angela Merkel betonte, dass es wichtig sei, die 400 freiwilligen Selbstverpflichtungen des Nationalen Integrationsplanes auch umzusetzen. Auf dem Integrationsgipfel 2008 werde dann Zwischenbilanz gezogen.  

Die wichtigste Botschaft der Tagung lautete: Der Sport ist und bleibt das wichtigste Betätigungsfeld für ehrenamtliches Engagement. Zur Erleichterung dieser Tätigkeiten werden die ehrenamtlichen Leistungen des organisierten Sports künftig steuerlich begünstigt. Bach stellte die Leistung des Sports heraus: „Jedes Jahr leisten die vielen Ehrenamtlichen in den Sportvereinen Zehntausende unentgeltlicher Arbeitsstunden, dies ist ein unschätzbarer Beitrag zum Gemeinwohl.“ 

Bach gab in dem einführenden Gespräch mit der Migrationsbeauftragten Böhmer einen Ausblick auf die weiteren Aktivitäten des DOSB zum Thema „Frauen und Sport“, wobei es stets darum gehe, die Bedeutung der Arbeit mit weiblichen Migranten hervorzuheben. Prof. Böhmer zeigte sich erfreut über die Ankündigung von Dr. Bach. Sie griff den Gedanken zum Thema „Frauen und Sport“ auf. „Die Migrantinnen und Migranten sind der Schlüssel zu den Familien, über die vor allem die Kinder und Jugendlichen zu erreichen sind“, betonte Prof. Böhmer. 

Dr. Hartwig Stock, zuständiger Referatsleiter im Bundesministerium des Innern, stellte fest, dass es in Zukunft vor allem darauf ankomme, die Gedanken Integrationsforderung und -förderung in die Öffentlichkeit zu tragen. Künftig solle die Nachhaltigkeit der Integrationsmaßnahmen in Deutschland in den Fokus rücken. Allerdings sei die Integration eine zusätzliche Aufgabe des Sports. „Diese müssen wir unterstützen“, sagte Stock. Die Direktorin für Breitensport im DOSB, Dr. Karin Fehres, stellte in ihrem Referat das seit vielen Jahren bewährte Programm „Integration durch Sport“ vor. Sie betonte den ganzheitlichen Charakter des Programms. „Das Engagement der Vereine im sozialen Bereich muss gestärkt werden“, betonte Fehres.


  • "Der DOSB ist die treibende Kraft der Integration", betonte Dr. Thomas Bach auf der Fachtagung in Berlin.
    "Der DOSB ist die treibende Kraft der Integration", betonte Dr. Thomas Bach auf der Fachtagung in Berlin.

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.