Filmprojekt SXULLS gestartet

Team Deutschland und Close Distance Productions begleiten Deutschlands Top-Ruderer auf ihrem Weg zu den Olympischen Spielen in Tokio 2020.

Der Deutschland-Achter beim Internationalen Rudersportevent BaselHead im November 2018 am Rheinufer in Basel. Foto: picture-alliance
Der Deutschland-Achter beim Internationalen Rudersportevent BaselHead im November 2018 am Rheinufer in Basel. Foto: picture-alliance

Die Faszination Olympias entfaltet sich nicht erst, wenn die ganze Welt zuschaut. Spitzensportler arbeiten täglich auf ihren großen Traum hin – meist abseits der öffentlichen Wahrnehmung. Team Deutschland will das ändern. Das transmediale Filmprojekt „SXULLS – Row to Tokyo“ gibt ab sofort einen tiefen Einblick in das Innenleben der deutschen Skuller-Nationalmannschaft und der Menschen dahinter. So intensiv und hautnah wurde bisher kein olympischer Auswahlprozess medial begleitet.

Dabei ist die Rechnung für die besten Skuller des Deutschen Ruderverbandes (DRV) so einfach wie hart: Aus 15 mach` sieben. Qualifizieren sich alle drei Skull-Boote für die Olympischen Spiele in Tokio, gibt es insgesamt nur sieben Plätze – verteilt auf den Einer, den Doppelzweier und den Doppelvierer. Freud und Leid, Erfolg und Misserfolg, erfüllte und geplatzte Träume sind programmiert, genauso sind Teamwork und interne Konkurrenz ständige Begleiter der Mission Olympia.

In den ersten beiden Episoden, die ab sofort online verfügbar sind, erhält der Zuschauer erste Eindrücke, mit welcher Leidenschaft, aber auch mit welch unterschiedlichen Motiven die Ruderer den Weg nach Tokio bestreiten.

Da ist der zweimalige Olympiasieger im Doppelvierer Karl Schulze, der mit Frau und Kind nach Hamburg ziehen musste und in Tokio seinen Traum vom Gold-Tripple wahr machen will. Um einen Platz im Boot kämpft auch Stephan Riemekasten, Yale-Absolvent und leidenschaftlicher Klavierspieler, der alles auf eine Karte setzt, um erstmals bei Olympischen Spielen an den Start zu gehen.

Geplant sind ab März 2019 mehr als 26 Episoden, mehr als 100 Clips und Interviews, die auf dem Team Deutschland YouTube-Kanal und auf der Plattform www.sxulls.de veröffentlicht werden.

Zudem wird das Projekt intensiv auf allen weiteren angeschlossenen Social-Media-Kanälen von Team Deutschland und SXULLS begleitet. Nach den Olympischen Spielen 2020 in Tokio soll es zusätzlich eine 90-minütige Kinodokumentation geben.

Zum Trailer
Zu Episode 1
Zu Episode 2

Das Team
Max Appel, Hans Gruhne, Steven Hacker, Lars Hartig, Stephan Krüger, Tim Ole Naske, Timo Piontek, Stephan Riemekasten, Henrik Runge, Karl Schulze, Ruben Steinhardt, Philipp-André Syring, Samuel Tieben, Christian von Warburg, Oliver Zeidler

Über Close Distance Productions
Hinter SXULLS steht die Hamburger Produktionsfirma Close Distance Productions. Produzentin Silvia Weihermüller und ihr Team, Regisseur Matthias Wolf und der verantwortliche Creative Producer Guido Weihermüller, sind spezialisiert auf Sportfilme und die menschlichen Geschichten hinter olympischen und paralympischen Topathleten oder Breitensportlern.
Frühere Projekte setzte Close Distance Productions mit Diskuswerfer Robert Harting (www.sechsviertel.de), den Beachvolleyballerinnen Laura Ludwig und Kira Walkenhorst, Weitspringer Sebastian Bayer und Schwimmer Jakob Heidtmann (www.die-norm.de) und vielen weiteren leidenschaftlichen Sportlern um.

(Quelle: DOSB)


  • Der Deutschland-Achter beim Internationalen Rudersportevent BaselHead im November 2018 am Rheinufer in Basel. Foto: picture-alliance
    Der Deutschland-Achter beim Internationalen Rudersportevent BaselHead im November 2018 am Rheinufer in Basel. Foto: picture-alliance

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.