Fit in den Urlaub - DOSB und ADAC drehen ein großes Rad

Der Stellvertretende Resortleiter Medien- und Öffentlichkeitsarbeit des DOSB, Michael Schirp zur Aktion "Fit in den Urlaub".

Mithilfe der Aktion "Fit in den Urlaub" sollen sich Autofahrer auch auf dem Weg in den Urlaub fit halten. Foto: ADAC
Mithilfe der Aktion "Fit in den Urlaub" sollen sich Autofahrer auch auf dem Weg in den Urlaub fit halten. Foto: ADAC

Die Botschaft ließe sich über drei Zahlen transportieren: DOSB und ADAC mobilisieren ihre zusammengerechnet 46 Millionen Mitglieder, um möglichst viele der 34 Millionen deutscher und ausländischer Urlaubsreisender auf den heimischen Autobahnen dazu zu bewegen, sich zu bewegen.

Aber mal abgesehen davon, dass sich die Zielgruppen alle irgendwie überschneiden dürften, steckt mehr hinter dem Appell als Zahlenspielerei. Die bundesweite Kampagne, die von Mai bis September auf 390 Raststätten des Aktionspartners Autobahn Tank & Rast Urlauber anspricht, damit sich diese für zehn Minuten beugen, dehnen und strecken, „lernt uns was“.

ADAC und DOSB wollten zum Jubiläum 100 Jahre Deutsches Sportabzeichen beitragen und sahen schnell ein, dass ein gut gemeinter Artikel zum DSA in der ADAC Motorwelt zu wenig und vor allem zu wenig originell sein würde. Ein Sportabzeichen für Autofahrer – schwierig umzu-setzen. Aber eine reduzierte Version für die Urlauberkarawanen, die gleich auch noch der Ver-kehrssicherheit dient? „Fit in den Urlaub“ war geboren und mit dem Bundesernährungsminis-terium als weiterem Partner ergänzt um das Thema gesunde Ernährung. Damit die müde gefahrenen Eltern ihre dank Turnerei wiedergewonnenen Kräfte nicht direkt im Anschluss Pommes und Ketchup opfern.

Während Vater, Mutter, Kind und Kind noch herumtoben oder Sommersalate verspeisen, wenden wir den Blick auf das große Ganze. Und sehen: Ja, Sport kann. Sportabzeichen und Trimmy – er darf die Aktion als Maskottchen begleiten – funktionieren, sind als Marke immer noch oder wieder lebendig und vital.

Olympiassiegerinnen wie Kati Wilhelm stellen sich wie selbstverständlich in den Dienst der guten Sache wie „Fit in den Urlaub“, weil sie nicht vergessen haben, wo sie herkommen. Partner nehmen die elementare Kraft des großen gesellschaftlichen Felds Sport gern in Anspruch, und dieser hilft ebenso bereitwillig, wenn‘s der Wahrheitsfindung dient.

Sport leistet viel und kann gelegentlich auch kompliziert. Aber seine ganz große Stärke hat er, weil und wenn er so einfach ist, dass ihn alle verstehen. Weil dann der Schritt zum Mitmachen leicht und fast schon verlockend ist.

Michael Schirp

PS: Hoffentlich auch für Sie: Fit in den Urlaub.


  • Mithilfe der Aktion "Fit in den Urlaub" sollen sich Autofahrer auch auf dem Weg in den Urlaub fit halten. Foto: ADAC
    Mithilfe der Aktion "Fit in den Urlaub" sollen sich Autofahrer auch auf dem Weg in den Urlaub fit halten. Foto: ADAC

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.