Freiwilligendienste machen kompetent

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) will die Ausbildungs- und Berufschancen benachteiligter Jugendlicher mit Hilfe des Freiwilligen Sozialen oder Ökologischen Jahres (FSJ/FÖJ) deutlich verbessern.

"Sport fördert Kompetenz", so der Titel des Projektes für das Freiwillige Soziale Jahr der Sportjugend Hessen. Copyright: picture-alliance
"Sport fördert Kompetenz", so der Titel des Projektes für das Freiwillige Soziale Jahr der Sportjugend Hessen. Copyright: picture-alliance

Ein neues Programm mit dem Titel "Freiwilligendienste machen kompetent" soll jungen Männern und Frauen den Zugang zum freiwilligen Engagement erleichtern und so die Chancen zur gesellschaftlichen Integration und Teilhabe verbessern. Die ersten Projekte starten im Herbst. Mit dabei: ein FSJ-Projekt der Sportjugend Hessen, „Sport fördert Kompetenz“.

 

Ziel des zusammen mit dem Programm „Integration durch Sport“ durchgeführten Projektes ist es, verstärkt benachteiligte junge Menschen für ein FSJ im Sport zu begeistern. Im Mittelpunkt des innovativen Vorhabens steht deswegen einerseits eine direkt auf den Arbeitsmarkt bezogene Weiterqualifizierung benachteiligter Jugendlicher im Rahmen des FSJ im Sport und andererseits die Entwicklung von Einsatzstellen im Fußball, in denen Jugendliche mit Migrationshintergrund als Streitschlichter fungieren, eine zusätzliche Ausbildung dazu erhalten und einen Beitrag zur Deeskalation interkultureller Konflikte leisten sollen. Die strukturelle Vernetzung der lokalen Institutionen und Organisationen und die jeweils individuelle Förderung der einzelnen Person im FSJ ist dabei zentral.

 

Das Programm "Freiwilligendienste machen kompetent" richtet sich vor allem an junge Menschen, die keinen oder nur einen niedrigen Schulabschluss besitzen, ohne Ausbildungsstelle sind oder eine Ausbildung nicht beendet haben. Zielgruppe sind aber auch Jugendliche mit besonderem Förderbedarf, wie etwa mangelndem Sprachvermögen oder einer körperlichen Beeinträchtigung. Durch eine Kombination von schulischen oder berufsbildenden Angeboten mit  Freiwilligendiensten sollen die Bildungs- und Berufsfähigkeit der jungen Männer und Frauen deutlich verbessert werden. Während der gesamten Zeit des Dienstes werden sie individuell intensiv begleitet und unterstützt.

 

„Mehrere Landessportjugenden haben sich mit Unterstützung der Deutschen Sportjugend (dsj) im Rahmen des neuen Programms beworben und damit demonstriert, dass dem organisierten Sport seine Verantwortung für benachteiligte Jugendliche bewusst ist“, betont Martina Bucher, die im Vorstand der dsj für Freiwilligendienste zuständig ist. „Wir sind sehr froh darüber, dass die Sportjugend Hessen nun mit Hilfe der Potenziale, die das FSJ im Sport auszeichnen, einer bislang unterrepräsentierten Zielgruppe bürgerschaftliches Engagement näher bringen kann.“


  • "Sport fördert Kompetenz", so der Titel des Projektes für das Freiwillige Soziale Jahr der Sportjugend Hessen. Copyright: picture-alliance
    "Sport fördert Kompetenz", so der Titel des Projektes für das Freiwillige Soziale Jahr der Sportjugend Hessen. Copyright: picture-alliance

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.