Fritz Wildung- und Ludwig Wolker-Plaketten in Bonn verliehen

 

Der Rasensportverein Hannover von 1926 und der Verein „Kietz für Kids- Freizeitssport e.V.“ aus Berlin wurden in Bonn mit der

Fritz Wildung-Plakette des Deutschen Sportbundes (DSB) für vorbildliche Arbeit auf dem sozialen Sektor geehrt. Der RSV Hannover hat sich mit seinem Projekt der außerschulischen Betreuung verdient gemacht, während sich der Verein „Kietz für Kids“ in seinem Einzugsbereich, dem durch sozialistischen Plattenbau geprägten Hohenschönhausen, engagiert und innovativ soziale Verantwortung insbesondere für Jugendliche übernimmt. Seit 1980 verleiht der Deutsche Sportbund alle zwei Jahre die Fritz Wildung-Plakette und erinnert damit an die führende Persönlichkeit der Arbeiterbewegung, die vor 130 Jahren geboren wurde.

Mit der Ludwig Wolker-Plakette würdigt der DSB alle zwei Jahre eine Person für herausragende Leistungen um die Förderung der Werte des Sports in seiner ethisch-moralischen Dimension und erinnert dabei an den Mitbegründer des DSB, der eine zentrale Rolle in der konfessionellen Sportbewegung spielte. In Bonn wurde Friedrich Mevert aus Hannover diese hohe Ehrung zuteil. Mevert war in führenden Positionen bei der Deutschen Sportjugend und beim Landessportbund Niedersachsen tätig und hat sich über Jahrzehnte mit vielfältigen Aktivitäten im sporthistorischen und sportsozialen Bereich hervorgetan und als Publizist großartige Arbeit geleistet.



Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.