Führungs-Akademie bietet umfangreiches Programm

Insgesamt 45 terminierte Tagungen für 2011 enthält das umfangreiche Seminarprogramm der Führungs-Akademie des DOSB in Köln.

Es liegt jetzt auch als gedruckt als Broschüre vor. Alle Veranstaltungen sind vornehmlich für haupt- und ehrenamtliche Funktionsträger aus Vereinen und Verbänden bundesweit ausgeschrieben. Die Führungs-Akademie versteht sich als zentrale Serviceeinrichtung für die Mitgliedsorganisationen des DOSB, insbesondere zu Fragen des Sportmanagements und der Sportentwicklung.

Das Programm lässt sich thematisch in drei Säulen differenzieren: Zur Weiterbildung gehören alle Tagungen, mit denen eine praxisnahe (Weiter-)Qualifizierung für Verantwortliche aus den Sportorganisationen angeboten wird. Zur Beratung gehören (Klausur-)Tagungen, bei denen sich gezielt einzelne Verbände für eine strategische Zukunftsorientierung unterstützen lassen können. Und schließlich gibt es das Forum als dritte wichtige Säule, wo aktuelle Probleme der Sportentwicklung und der Sportpolitik erörtert und möglichst einer tragfähigen Lösung näher gebracht werden sollen.

Zu diesem Veranstaltungssegment gehört auch die seit 2006 einmal im Jahr stattfindende Kölner Sportrede, die in diesem April Münchens Oberbürgermeister Christian Ude halten wird.

Zu den Neuerungen des Programms gehört beispielsweise die Tagung zur „Zusammenarbeit im Präsidium – mit Kompetenz, Integrität und persönlicher Stärke“ am 16. und 17. Juni unter der fachlichen Leitung von Joachim Tetenborn (Rorschacherberg/Schweiz). Hierzu sind speziell Präsidiums- und Vorstandsmitglieder der Mitgliedsverbände des DOSB eingeladen. Im Rahmen des von der EU geförderten Projekts "Training 4 Volunteers" sollen in Zusammenarbeit mit europäischen Partnern erstmals erfolgreiche Qualifizierungsmodelle für ehrenamtliches Engagement in Sportorganisationen anderer EU-Staaten beleuchtet werden. Um ehrenamtliches Engagement geht es auch bei der Veranstaltung "Strategien zur Gewinnung und Bindung von freiwillig Engagierten" am 19. und 20. Mai: "Mitarbeitergewinnung funktioniert nicht auf Zuruf, sie bedarf der systemischen und konsequenten Arbeit", heißt es dazu in der Ausschreibung, die zu jeder Tagung in der Broschüre jeweils auf einer Seite nachzulesen ist.

Die Führungs-Akademie des DOSB wurde im Dezember 1980 in Berlin als "Führungs- und Verwaltungsakademie Berlin des Deutschen Sportbundes" eröffnet; im Februar 1988 erhielt sie den Namenszusatz "Willi Weyer Akademie" (benannt nach dem ehemaligen Präsidenten des DSB). Seit 2003 hat die Führungs-Akademie ihren Standort in Köln.

Das hauptamtliche Team um Gabriele Freytag als Direktorin wird unterstützt von einem rund 30-köpfigen Stamm an Dozentinnen und Dozenten. Der Akademieleitung steht ein Vorstand mit fünf Personen aus den Mitgliedverbänden unter Vorsitz des DOSB-Vizepräsidenten Breitensport/ Sportentwicklung Walter Schneeloch vor.



Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.