Fünf „Grüne Bänder“ für Sportvereine aus Bayern

Es war das Finale der Deutschlandtour: In München erhielten am Dienstagabend fünf Sportvereine aus Bayern die mit 5.000 Euro dotierte Auszeichnung.

Die Preisträger der Verleihung in München; Foto: picture-alliance
Die Preisträger der Verleihung in München; Foto: picture-alliance

Die begehrten Trophäen wurden durch die beiden Botschafter des „Grünen Bandes“, Hochspringerin Ariane Friedrich und Hockey-Olympiasieger Moritz Fürste, überreicht. Freuen durften sich die Segler des Opens external link in new windowDeutschen Touring Yacht-Clubs, der Opens external link in new windowEiskunstlaufverein Mittenwald, der Opens external link in new windowGolfclub München Eichenried, die Abteilung Ski Alpin des Opens external link in new windowSki Club Kreuth die Nachwuchsschwimmer des Opens external link in new windowTSV Hohenbrunn-Riemerling.

„Das Grüne Band“ zeichnet nicht nur sportliche Erfolge aus, sondern bewertet auch soziale und pädagogische Aspekte, wie die Zusammenarbeit mit Schulen und anderen Institutionen oder die Doping-Prävention. „Nachwuchsarbeit ist in vielerlei Hinsicht auch intensive Präventionsarbeit. Wir freuen uns, dass Themen wie ein verantwortlicher Umgang mit Medikamenten und Alkohol sowie die Dopingprävention immer stärker in die Jugendarbeit der Vereine integriert werden“, so Otto Marchner, Vizepräsident des Bayerischen Landes-Sportverbandes. „Die Auszeichnung mit dem `Grünen Band` ist eine herausragende Würdigung des großartigen Engagements der Vereine und ihrer zumeist ehrenamtlichen Trainer, Betreuer und Helfer.“

Bereits im 27. Jahr werden Sportvereine für ihr besonderes Engagement in der Talentförderung ausgezeichnet. „Fairness und Kompetenz sind die zentralen Werte der Commerzbank, die von uns gelebt werden. Diese Werte sind ebenfalls im Sport von immenser Bedeutung, denn Fairplay und sportliche aber auch soziale Kompetenz sind wichtige Zutaten für den Erfolg. Hierbei haben sich unter anderem die anwesenden Vereine und ihre Aktiven besonders hervorgetan“, erklärt Stefan Geib, Gebietsfilialleiter Bayern-Süd der Commerzbank AG, der die Nachwuchs-Talente begrüßte.

Ausdauernde Nachwuchsarbeit zahlt sich aus. Das beweisen die gestern Abend ausgezeichneten Vereine aus Bayern.

Um stets die talentiertesten Jungsegler für sich zu gewinnen, scoutet der Deutsche Touring Yacht-Club (DTYC) am Starnberger See im Rahmen von Kooperation mit Schulen aus der Region, in denen Segeln im Sportunterricht angeboten wird. Der dreimalige Olympiateilnehmer und bisherige Bundestrainer Michael Fellmann ist seit eineinhalb Jahren neuer Clubmanager und zugleich auch Teil des Trainerteams des DTYC. Die Jugendmannschaft segelt bei regionalen, nationalen und internationalen Meisterschaften regelmäßig auf die vorderen Plätze. Damit der Erfolg anhält, hält sich der Yacht Club streng an Rahmentrainingspläne der Spitzenverbände und wissenschaftliche Konzepte in der Trainingsgestaltung.

Der Eiskunstlaufverein Mittenwald schnürt seinen „Eissternchen“ neben dem Training ein Rundum-Paket mit regelmäßigen Schauläufen, Schnupperkursen zur Nachwuchssichtung und Trainingslagern. Mit Erfolg: Ausnahmetalent Natalie Klotz, Bayerische Junioren-Meisterin und Gewinnerin des renommierten ‚Arge ALP‘-Pokals in Salzburg gehört dem D/C-Kader des Bayerischen Eissport-Verbands an. Insgesamt starten beim EKV Mittenwald noch drei weitere Kaderathleten: Vincent Holzheuer (10 Jahre), Lisa Oge (11 Jahre) und Lina Meißner (13 Jahre).

Im Golfclub München Eichenried werden 225 Kinder und Jugendliche von 24 lizenzierten Trainern und zwei weiteren Übungsleitern trainiert. Ein übergeordnetes Ziel der Verantwortlichen ist die Verbindung von sportlichem Ehrgeiz und sozialer Kompetenz. In dem 2009 etablierten Programm „BIRDIES“ werden Werte vermittelt, die der Persönlichkeitsentwicklung der jungen Sportler dienen. Die Anfangsbuchstaben stehen für die sieben zu vermittelnden Faktoren: Bescheidenheit, inneres Selbstvertrauen, Respekt, Durchhaltevermögen, Integrität, Eigenverantwortung und Spaß.

Beim Ski Club Kreuth, dem Heimatverein von Viktoria Rebensburg, sind derzeit 164 Kinder und Jugendliche aktiv. Durch Kooperationen mit Schulen und Kindergärten und einem Wintersporttag mit dem lokalen Fußballverein nach dem Motto ‚Fußball und Skifahren verbinden‘ werden regelmäßig weitere junge Ski-Asse für den Verein begeistert. Die Talente genießen in Kreuth eine Top-Ausbildung durch drei lizenzierte Trainer und vier weitere Übungsleiter. Die Top-Platzierungen der Talente Sebastian Hladik und Tobias Schmid bei Deutschen Schüler- und Jugendmeisterschaften der letzten Jahre geben dem Konzept Recht.

Die Kaderathleten im TSV Hohenbrunn-Riemerling (Schwimmen) trainieren bis zu achtmal in der Woche. Auch die Ernährungsberatung und Dopingprävention spielen eine große Rolle, der Klub kooperiert dafür mit dem Olympiastützpunkt, dem Spitzenverband und der Nationalen Doping-Agentur NADA. Helen Scholtissek gewann im Juni bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften Gold über 50 und 100 Meter Freistil. Emily Siebrecht (C-Kader) wurde zweimal Deutsche Vizemeisterin. Insgesamt haben die zehn angetretenen TSV-Talente vier Gold-, vier Silber- und drei Bronzemedaillen gewonnen. Im April wurde die Staffel des TSV bei den Offenen Deutschen Meisterschaften bereits Deutscher Staffel-Meister.

Hintergrund:
Seit 1986 fördern die Commerzbank AG und der Deutsche Olympische Sportbund über die Initiative „Das Grüne Band für vorbildliche Talentförderung im Verein“ Kinder und Jugendliche. Das „Grüne Band“ belohnt konsequente Nachwuchsarbeit im Leistungssport, unabhängig von der Vereinsgröße oder der Popularität der Sportart. Für das „Grüne Band“ können sich Vereine oder einzelne Abteilungen bis Ende März jeden Jahres bei ihren Spitzenverbänden bewerben. Die Bewertungskriterien ergeben sich aus dem Nachwuchsleistungssportkonzept des DOSB und schließen unter anderem die Trainersituation, die Zusammenarbeit mit Institutionen wie Schulen oder Olympiastützpunkten sowie pädagogische Aspekte der Leistungsförderung mit ein.

In diesem Jahr gehörten Uwe Hellmann, Leiter Brand Management der Commerzbank, Michael Vesper, DOSB-Generaldirektor, Dr. Christa Thiel, DOSB-Vizepräsidentin Leistungssport, Karin Augustin, Präsidentin des Landessportbundes Rheinland-Pfalz sowie Meike Evers-Rölver, zweimalige Olympiasiegerin im Rudern und Anti-Doping-Expertin, zur Jury. Als Botschafter begleiteten Leichtathletin Ariane Friedrich und Hockey-Olympiasieger Moritz Fürste die Deutschlandtour, in deren Verlauf die insgesamt 50 „Grünen Bänder“ vergeben wurden.

(Quelle: DOSB/Commerzbank AG)


  • Die Preisträger der Verleihung in München; Foto: picture-alliance
    Die Preisträger der Verleihung in München; Foto: picture-alliance

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.