Gedenken an die Opfer des Terrors der Spiele 1972

NOK-Präsident Tröger nimmt heute in Tel Aviv an einer Trauerfeier für die Opfer des Terrors bei den Olympischen Spielen 1972 teil

NOK-Präsident Tröger in Israel

Der Präsident des Nationalen Olympischen Komitees (NOK) für Deutschland, Walther Tröger, nimmt heute (02.09.) auf Einladung der israelischen Regierung und des israelischen NOK in Tel Aviv an einer Trauerfeier zum Gedenken an die Opfer des Terrors bei den Olympischen Spielen 1972 in München teil.

 

Während der Spiele der XX. Olympiade in München hatten palästinensische Terroristen vor 30 Jahren die Olympiamannschaft Israels überfallen, zwei Menschen getötet und neun weitere als Geiseln genommen. Beim Versuch, die Geiseln zu befreien, starben am 05. September 1972 auf dem Flugfeld Fürstenfeldbruck neun weitere israelische Sportler und ein deutscher Polizeibeamter.

 

Am kommenden Freitag, dem 06. September 2002 wird anlässlich des 30. Jahrestages der Beendigung des Attentates auch am Mahnmal in Fürstenfeldbruck der Opfer des Gewaltaktes gedacht.

 

 

 

 



Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.