Gesundheitsförderung künftig groß geschrieben

 

Mit dem Ziel, die Prävention zu einer starken Säule des Gesundheitswesens auszubauen, hat Gesundheitsministerin Ulla Schmidt ein Deutsches Forum für

Prävention und Gesundheitsförderung ins Leben gerufen. Neben der kurativen Medizin, der Rehabilitation und der Pflege sollen für die Zukunft insbesondere die Prävention und Gesund-heitsförderung gestärkt werden. Die 41 Gründungsmitglieder des Fo-rums, zu denen auch der Deutsche Sportbund (DSB) gehört, decken alle wichtigen gesellschaftlichen Bereiche ab. Strategie des Forums ist es, den Präventionsgedanken in möglichst viele Politik- und Lebensbereiche hineinzutragen. Themen wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Gesundheits-förderung in Kindergarten und Schule, Prävention im Alter und Betrieb-liche Gesundheitsförderung umreißen den aktuellen Aufgabenkatalog.

Prof. Dr. Winfried Banzer, Präsidiumsbeauftragter des Deutschen Sportbundes für Sport und Gesundheit, hat für den DSB an der Gründungsver-sammlung teilgenommen und die Zielstellungen des neuen Forums aus sportlicher Sicht wie folgt kommentiert: "Die Zukunftsaufgabe Primärprävention ist für den DSB bereits Realität. Gemeinsam mit der Bundes-ärztekammer wurde ein Qualitätsprogramm SPORT PRO GESUND-HEIT entwickelt, das in den kommenden Jahren einen maßgeblichen Eckpfeiler bewegungsbezogener Primärprävention und Gesundheitsförderung darstellen wird."



Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.