Gesundheitsministerin will sich für den Schulsport stark machen

 

DSB-Delegation fand große Akzeptanz im Gespräch mit Ulla Schmidt

 

Der Sport in seiner gesamten Breite ist ein unverzichtbarer Beitrag zur Prävention

und damit zur Gesunderhaltung der Menschen. Unter diesem Leitfaden stand das erste Gespräch einer vom Präsidenten Manfred von Richthofen angeführten Delegation des Deutschen Sportbundes (DSB) mit der Bundesministerin für Gesundheit, Ulla Schmidt, in Berlin. Die Ministerin hat die beachtlichen Leistungen des Sports auf dem Gesundheitssektor ausdrücklich anerkannt und ihr Interesse an einer engen Zusammenarbeit signalisiert.

DSB-Präsident von Richthofen, der unter anderem von dem für den Breitensport verantwortlichen Vizepräsidenten, Prof. Dr. Peter Kapustin, und dem Beauftragten des DSB für Sport und Gesundheit, Prof. Dr. Winfried Banzer, begleitet wurde, hat in dem Gespräch die Gesundheitsministerin ausdrücklich gebeten, sich für den Erhalt und die Förderung des Schulsports einzusetzen, weil es dabei um die Gesundheit der jungen Generation gehe. Ulla Schmidt gab die Zusage, sich auf diesem Feld zu engagieren. Die Ministerin begrüßte auch die Initiativen des DSB beim Qualitätssiegel "Sport pro Gesundheit" und beim Thema "Zukunft des Rehabilitationssports".

Die DSB-Vertreter stellten der Gesundheitsministerin die geplante Gesellschaftskampagne vor und bedankten sich für die gute Zusammenarbeit mit der im Auftrag des Ministeriums tätigen Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung im Rahmen der Kampagne "Kinder stark machen im Sportverein". Ulla Schmidt sagte zu, bei der Gesellschaftskampagne, mit der die gesellschaftspolitische Bedeutung des Sports herausgestellt werden soll, persönlich mitzuwirken.

DSB-Präsident Manfred von Richthofen sprach nach der Begegnung mit der Ministerin von "einem guten Gespräch, bei dem viel Verständnis für die Arbeit des Sports gezeigt wurde". Die große Akzeptanz der Leistungen des Sports auf dem Gebiet der Gesundheit sei eine Ermunterung für die Fortsetzung der Aktivitäten des Deutschen Sportbundes und seiner Mitgliedsorganisationen auf diesem wichtigen Gebiet.


Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.